Aiman Mazyek – Wer zweimal lügt, dem glaubt man nicht…

Aiman “das-hat-nichts-mit-dem-Islam-zu-tun” Mazyek ist Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland und von den GEZ – Sendern gerne eingeladener Talkshow Gast, wenn es um das Thema “Islam in Deutschland geht”.

Als gläubiger Muslim kennt er natürlich den Koran und die Worte Mohammeds:  „Lügen ist eine Sünde, außer einer Lüge, die dem Muslim Nutzen bringt“
[Nahjol Fasâhe, 2192, Majmu’e kalamâte hazrate rasule akram].

Diese von Mohammed erteilte Generalerlaubnis scheint er sich gerne zunutze zu machen, so auch am Tag der Deutschen Einheit.

Was war geschehen? Lutz Bachmann, der Pediga Gründer passte ihn am Haupfbahnhof in Dresden ab und suchte ein Gespräch.

Das Resultat war folgender Tweet von Mazyek:

aiman_mazyek_tweet

Soso… er wurde also von “Islamhasser Bachmann” wüst beschimpft und brauchte Polizeischutz.

Wie sich die Sache tatsächlich zugetragen hat, können Sie hier besichtigen:

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich sehe nur einen Mazyek, der eine Frage nicht beantwortet und ohne Not sich in einem Pulk Polizisten verkriecht wie ein Küken unter den Federn der Glucke.

Ich kann beim besten Willen keinen Lutz Bachmann sehen, der Herrn Mazyek “wüst beschimpft”.

Glatt gelogen, also. Und wer wissen will, was er sonst noch für Lügen auftischt, muss sich nur diesen Videoclip ansehen. Er enthält einen Ausschnitt aus seinem Auftritt bei der Talksendung “Maischberger”:

Fazit: Der Oberboss der mächtigsten Muslimorganisation in Deutschland betrachtet anscheinend die Lüge als legitimes Mittel, seine Ziele zu erreichen. Was soll man von so jemanden halten? Wirft das nicht auch ein schlechtes Licht auf die Menschen, die er vertritt? Ist dieses schlechte Licht berechtigt? Die hohe Verdichtung von Einzelfällen läßt das vermuten.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.