Analyse der Vorgänge an der Polizeischule Berlin Spandau

Die vom Berliner AfD Politiker Dr. Nicolaus Fest getroffene Analyse der Vorgänge an der Polizeischule Berlin Spandau ist ebenso treffend wie hörenswert:

 

Share Button

4 Gedanken zu „Analyse der Vorgänge an der Polizeischule Berlin Spandau

  1. Ja, das war effektiv hörenswert: dieser weinerliche Singsang in der Stimme, die für einen Deutschen starke Gestikulierung (relativ gut versteckt durch den clever gewählten Bildausschnitt)… ist die AFD auf dem Weg, eine SEKTE zu werden?

  2. “Das ist der Feind.” Mit Verlaub, hier wird ein billiges Feindbild geschaffen und noch billigere Anti-Muslim-Hetze betrieben. Die Berliner Polizei hat offenbar Probleme, nicht zuletzt damit, qualifizerten Nachwuchs zu finden. Aber diese Probleme sind nicht auf Berlin beschränkt. Sie entstehen halt überall dort, wo die Polizei unterfinanziert und der Polizeidienst, da mies bezahlt, unattraktiv ist. Wenn man dann auch noch, um überhaupt Bewerber zu bekommen, die Qualifikationshürden senkt, dann ist natürlich der Schlamassel perfekt und das Betriebsklima im Eimer. Was hat das mit dem Islam zu tun? Aber so wie Trump seine Rednecks kennt, so kennt die AfD ihr Klientel. Da müssen einfache Antworten her, am besten ein Sündenbock: Der Muslim ist “der Feind”. Der Muslim ist an allem schuld. Der Muslim ist unser Unglück. Rentenkonzept? Haben wir nicht. Brauchen wir nicht. Menschengemachter Klimawandel? Eine Spintisiererei der Grünen! Digitalisierungsumbruch? Herr Gauland kann nicht mal seine E-Mails öffnen. Ich glaube, hier gilt das Wort Abraham Lincolns: Man kann alle Leute manchmal belügen und man kann einige Leute immer belügen. Aber man kann nicht alle Leute immer belügen. Ich denke schon, dass früher oder später die AfD mit ihrer Muslim-Feindbildlüge auf die Nase fallen wird. Vielleicht sogar früher.

  3. warum schreiben Kitzinger&Wolf eigentlich auf dieser islamfeindlichen Seite? Wenn ich so Islam besessen wäre wie die Beiden, würde ich lieber den Koran lesen oder indymedia-linksunten.

    1. Diese “islamfeindliche[.] Seite”, das trifft’s schon mal ziemlich gut. Da wir gerade bei Lesetipps sind: Es ist nicht ehrenrührig, im Sinne des Artikels 4 (1, 2) des Grundgesetzes zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.