Der erste Grenztote…

Der erste Grenztote…
Share Button

Der erste „Grenztote“ geht auf Ihr Konto, liebe Frau Merkel, lieber Herr Diekmann, liebe Willkommens-Knechte

Von Thomas Böhm *)

Es ist schon absurd. Angela Merkel ist in einem Land groß geworden, in dem Menschen, die dieses Land verlassen wollten, erschossen wurden. Nun regiert sie ein Land, in dem Menschen, die dieses Land erreichen wollen, wohl auch bald erschossen werden.

Denn eskaliert die Situation in Ungarn und später auch in anderen Teilen Europas, müssen wir wohl den ersten toten „Reinländer“ beklagen. Und sie wird eskalieren, das ist so sicher wie das „Allahu akbar“ in der Moschee.

Es ist mittlerweile nicht nur mehr lächerlich, es ist jetzt rückblickend menschenverachtend, was Merkel, Diekmann & Knechte hier abgezogen haben und weiter abziehen werden. Angestachelt durch gemeingefährliche Sprüche wie „Wir schaffen das“ und „Wir helfen“ die dank Internet in Sekundenschnelle durch die ganze Welt wabern, stürmen Millionen junger Pioniere nach Europa und nach Deutschland, wo das Schlaraffenland und die Parallelgesellschaft warten, wo Unterkunft, Verpflegung und jede Menge Taschengeld winken, ohne dass man dafür einen Finger krumm machen muss. Wie mies ist das, wenn mittlerweile jeder, der nicht zufällig in Deutschland geboren ist, als Flüchtling bezeichnet wird, damit der Steuerzahler ihn auf Lebenszeit durchfüttern muss!

Dass Frau Merkel so handelt, kann man ja noch verstehen. Sie hofft auf einen Job auf internationaler Bühne, da würde eine vernünftige kopfgesteuerte Politik schädlich für die Bewerbung sein.

Aber mit Schrecken sehe ich, was aus den meisten deutschen Journalisten geworden sind. Sie haben sich freiwillig ihr Hirn weggepustet, zappeln als willenlose Knechte an der Seite der Eliten herum, machen sich aus Angst vor der Wirklichkeit permanent in die Windeln, lügen und betrügen die Zuschauer und Leser mit jedem Wort, das durch ihre krummen Finger und heuchlerischen Mündern fließt.

Schuld an diesem unappetitlichen Einheitsbrei haben die Verleger und Chefredakteure. Typen, wie Kai Diekmann, die so verantwortungslos handeln dürfen, weil sie persönlich die Folgen nicht ausbaden müssen, weil sie sich im Gegensatz zu den meisten Bürgern einen Platz an der Sonne gekauft haben.

Und so werden wir von einem medialen Einheitsbrei, den es in diesem Ausmaß noch nie gegeben hat, regelrecht erschlagen.

Von den Staatssendern über die Leitmedien, von der „taz“ bis zur „faz“ (Alibi-Autoren als Ausnahmen bestätigen die Regel), von der Huffington Post bis zum kleinsten Lokalblättchen – überall stinken die gleichgestellten Nachrichten und die Bilderfälschungen zugunsten der Islamisierung des Abendlandes zum Himmel.

Weil ihnen diesen Schwachsinn aber immer weniger Zuschauer und Leser abnehmen, die Auflagen und Quoten abstürzen, greifen sie nun zum allerletzten Mittel und versuchen, der Gegenöffentlichkeit, die im Internet der Gehirnwäsche trotzt, den Garaus zu machen.

Heiko Maas mit seiner linksgedrehten Zensurbehörde sind da nur der Anfang. Erst werden Kommentare gelöscht, dann bald ganze Seiten – wollen wir wetten?

Werden Merkel, Diekmann & Knechte zur Rechenschaft gezogen, wenn an den Grenzen die ersten Leichen zu fotografieren sind? Nein, sie werden den Anderen, den Mahnern und Kritikern die Schuld in die Schuhe schieben. Sie werden ihre Hände in Unschuld waschen. Sie werden sich auf ihre gut gesicherten Anwesen zurückziehen und behaupten – sie hätten von all dem nichts gewusst.

In Deutschland wiederholt sich die Geschichte, weil Macht einfach dumm macht!

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei http://www.conservo.wordpress.com

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.