Kein Interesse an Arbeitsplatz: Gescheitertes Pilotprojekt für Asylbewerber

Share Button

Der Dingolfinger Landrat Heinrich Trapp beklagt mangelnden Einsatz der Asylbewerber, wenn es um die Integration geht. Extra angebotene Stellen bei BMW rufen kein Interesse bei den Neuankömmlingen hervor.

“Die Bereitschaft zur Anstrengung ist nach unserer Erfahrung vor allem bei Flüchtlingen im Erwachsenenalter sehr gering. Etwa die Teilnahme an Deutschkursen ist eine frustrierende Erfahrung, vor allem für freiwillige Helfer”, sagte Trapp im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk.

Als Beispiel für fehlendes Engagement nannte Trapp ein Pilotprojekt, das der Landkreis zusammen mit BMW organisiert. Bei der Inbetriebnahme einer neuen Logistikhalle würden 2000 neue Arbeitsplätze entstehen, davon wollten die Projektpartner 20 Stellen für Asylbewerber reservieren. Trapp: “Das Projekt läuft seit Juli, derzeit haben wir noch keinen einzigen Bewerber, der die nötigen Voraussetzungen und die Bereitschaft dafür mitbringt.”

Kommentar: Es besteht kaum noch ein Zweifel, dass der weitaus größte Teil der  schätzungsweise 1.5 Millionen Flüchtlinge, die in 2015 zu uns gekommen sind, bzw. noch kommen werden, lebenslang alimentiert werden muß. War wohl nichts mit den Fachkräften…

Share Button

1 thought on “Kein Interesse an Arbeitsplatz: Gescheitertes Pilotprojekt für Asylbewerber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.