Flüchtlinge protestieren gegen Flüchtlinge

Share Button

Die Unterbringung von 200 weiteren Flüchtlingen in der „Bedarfsorientierten Erstaufnahmestelle“ (BEA) in Immendingen scheiterte am Sonntag, 29.11.2015, am Widerstand der dort bereits untergebrachten Personen.

Die gegen 20 Uhr mit mehreren Reisebussen eingetroffenen Neuankömmlinge sollten in vorhandenen Mehrbettzimmern der „BEA“ untergebracht werden, die noch nicht vollständig belegt waren. Die 120 bereits in den Zimmern untergebrachten Flüchtlingen beschwerten sich aufgebracht und aggressiv beim Betreiberpersonal und verlangten, dass Neuankömmlinge anderswo untergebracht werden sollten. Trotz mehrerer Streifenwagenbesatzungen konnte die Ruhe erst wieder hergestellt werden, als man dieser Forderung nachgab.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.