Featured Video Play Icon

Straßenschlacht Linksautonome vs. Polizei in Leipzig

Share Button

Beginn der Auseinandersetzung zwischen Linksautonomen und Polizei am 12. Dezember2015, gegen 14.30 Uhr in Leipzig anläßlich einer Demonstration gegen “Rechts”.

Die Gewalt ging ausschließlich von linken Gegendemonstranten aus. Es gab zahlreiche Verletzte, mehrere Polizeibeamte wurden dienstunfähig.

Share Button

1 thought on “Straßenschlacht Linksautonome vs. Polizei in Leipzig

  1. Dazu auch ein Vorfall aus Hannover, der von unserer restlichen Presse, der Mainstream Presse absolut totgeschwiegen wurde.

    http://www.metropolico.org/2015/11/30/der-schwarze-block-hat-uns-vorgefuehrt/

    „Der schwarze Block hat uns vorgeführt!“
    — 30 November 2015

    Die Demonstration gegen den Parteitag der AfD in Hannover am Samstag wurde von einem „Deutschland verrecke!“ rufenden Antifa-Pulk angeführt, dem die teilnehmenden „bürgerlichen Parteien“ und die Stadtverwaltung hinterherlaufen musste. „Der schwarze Block hat uns vorgeführt“, so die traurige Erkenntnis des Bündnis „Bunt statt braun“. Mit Video.
    “Bürgerliches Bündniss” läuft der Antifa hinterher (Bild: Florian Bausch, „Rote Flora“ – schwarzer Block, Rechte: CC BY SA 2.0-Lizenz, Original: siehe Link)

    „Bürgerliches Bündniss“ läuft der Antifa hinterher (Bild: Florian Bausch, „Rote Flora“ – schwarzer Block, Rechte: CC BY SA 2.0-Lizenz, Original: siehe Link)

    Am Samstag fand der Delegiertenparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) in Hannover statt. Dagegen hatte der deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), sowie ein „Mitglied aus der linken Szene“ eine Gegendemonstrationen mit bis zu 5.000 Teilnehmern angemeldet (metropolico berichtete). Dem Protest gegen die AfD schlossen sich sogenannte bürgerliche Bündnisse an, so auch das Hannover Bündnis „Bunt statt braun“.

    „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“

    Am Samstag fanden sich jedoch nur ein paar Dutzend „Bunt statt Braun“-Aktivisten ein, die dann am Opernplatz auf den dort versammelten laut grölenden „Schwarzen Block“ der selbsternannten Antifaschisten der linksextremistischen Antifa trafen. Der Demonstrationszug wurde sodann vom „Antifaschistischen Block“ angeführt, aus deren Lautsprecherwagen die üblich Parolen wie „Deutschland, verrecke!“ oder „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ dröhnte.

    Hinter dem Schwarzen Block reihte sich die sich selbst als bürgerliches Bündnis bezeichnende Gruppierung „Bunt statt braun“ ein. Im Demonstrationsverbund hinter dem grölenden Schwarzen Block, liefen der Bürgermeister Thomas Hermann (SPD), SPD-Chef Alptekin Kirci, Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette (Grüne), FDP-Ratsherr Wilfried Engelke und weitere Politiker mit, die sich während der Veranstaltung wüst beschimpfen lassen mussten, weil diese nach Ansicht der „Antifaschisten“ den AfD-Parteitag nicht verhindert haben. SPD und Grüne wurden verbal attackiert, weil sie im Bundestag schärfere Asylregeln nicht verhinderten.

    „Politischen Naseweisen, die noch in die Windeln machen“

    Dazu gab es auch Hasskommentare gegen C. Roth auf der CSU Facebook Seite, die sich dann wegen dre nicht-erfolgten Löschungen der Kommentare beschwerte,
    aber, noch immer kaum etwas davon in den “Qualitätmedien “.
    http://www.bayern-depesche.de/politik/gr%C3%BCne-emp%C3%B6rt-%C3%BCber-%E2%80%9Ehasskommentare%E2%80%9C-gegen-claudia-roth-auf-csu-facebook-seite.html
    Alternativ http://tinyurl.com/zl58rxm

    Hier noch “Die Welt”, auch nur ein Ableger der Bildzeitung,
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149728078/CSU-Fans-hetzen-gegen-Claudia-Roth.html

    Verniedlicht, wie hier von der Süddeutschen
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/thomas-kreuzer-gruene-drohen-csu-fraktionschef-mit-strafanzeige-1.2771797

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.