Merkel noch nicht ganz fertig mit Deutschland – Teil II

Share Button

Vor kurzem haben wir auf zuwanderung.net berichtet, dass in  Erding ein auf der Straße geparkter, neuer VW Golf von randalierenden Flüchtlingen stark beschädigt wurde.

<<Hier der Bericht nochmal zum Nachlesen>>

Der Geschädigte hat sich jetzt schriftlich an das Landratsamt Erding als Vermieter der Flüchtlinge gewandt, um die Personalien der Täter zu bekommen und die Haftungsfrage zu klären. Hier ist die Antwort:

LRA-ED

Als nächstes kommt dann, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, der sogenannte “Einstellungsbescheid” von der Staatsanwaltschaft. In dem steht, dass das Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingestellt wurde, weil es nicht möglich war, die Täter zu ermitteln.

Fazit: Rudolf R. bleibt auf seinem Schaden sitzen.

Kommentar: Er ist nicht der erste und wird nicht der letzte sein, der Dank der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, noch genauer gesagt, der Kanzlerin, persönlich geschädigt wird. Dabei kann Rudolf R. noch von Glück reden, denn hier geht es nur ums Geld, nicht um Leib oder Leben.

Um es mal ganz klar festzustellen: Die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin hat zur Folge, dass im Laufe der nächsten Jahre und Jahrzehnte unzählige Bundesbürger an Leib, Leben und Eigentum geschädigt werden und nicht auf Ersatz hoffen können. Es wird auch Tote geben, daran besteht kein Zweifel.

Kann man es einem dieser Opfer verdenken, wenn es die Schuld auch bei der Bundesregierung und bei Angela Merkel sucht, die durch fortdauernden Gesetzesbruch diese Zustände geschaffen haben?

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.