Berlin: 600 Millionen Euro Hotelkosten für Flüchtlinge?

Share Button

Der Berliner Senat ver­handelt derzeit mit der Hotelkette GCH Hotel Group über die An­mietung von 10.000 Hotelplät­zen für Asylbewerber. Es wird über einen Vertrag mit mehrjähriger Laufzeit in einem Gesamtvolumen von gut 600 Millionen Euro gesprochen.

Die Kette betreibt nach eigenen Angaben über 120 Hotels, davon 22 in der deutschen Hauptstadt. Das Ge­schäft könnte ihr 600 Millionen Euro einbringen. Geplant ist die langfristige Anmietung von 10.000 Hotelplätzen. Pro Per­son und Nacht verlangt der An­bieter 50 Euro. Dies entspräche einer Summe pro Asylbewerber von 1.500 Euro pro Monat und 18.250 Euro pro Jahr. Bei 10.000 Asylbewerbern macht dies 182,5 Millionen im Jahr.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.