Schüler verweigert Moscheebesuch – Bußgeld für die Eltern

Share Button

Ein 13jähriger Schüler aus einem Rendsburger Gymnasium nahm aus weltanschaulichen Gründen nicht am Besuch einer Moschee teil, der im Rahmen des Geographie Unterrichts stattfinden sollte.

Seine Eltern gehören keiner Glaubensgemeinschaft an und befürchteten eine „religiöse Indoktrination“ ihres ebenfalls konfessionslosen Kindes. Niemand könne gegen seinen freien Willen zum Betreten eines Sakralbaus gezwungen werden, argumentieren sie.

Die Schulleitung des Gymnasiums verwies nach Angaben des Rechtsanwalts der Eltern auf die Schulpflicht. Der Kreis Dithmarschen als für Rendsburg zuständige Bußgeldstelle leitete ein daraufhin ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Der Vater und die Mutter des 13-Jährigen wurden aufgefordert, jeweils 150 Euro Strafe zu zahlen. Sie legten Einspruch gegen den Bußgeldbescheid ein. Jetzt liegt der Fall bei der Staatsanwaltschaft in Itzehoe. Dort wird entschieden, ob und wann es zum Prozess vor dem Amtsgericht kommt.

Der Landrat des Kreises Rendsburg-Eckernförde, Dr. Rolf-Oliver Schwemer, meinte zu dem Vorgang: „So wie mir der Fall geschildert wurde, hätte die Angelegenheit möglicherweise auch anders geklärt werden können“.

Kommentar: Recht hat er, der Herr Landrat. Es ist ohnehin ungewöhnlich, dass bei einem “Erstverstoß” gleich ein Bußgeld ausgesprochen wird. In einer Zeit, wo einerseits Kreuze aus den Klassenzimmern entfernt werden, sollte man andererseits auch dafür Verständnis haben, wenn ein Schüler auch nicht in eine Moschee will, Unterricht hin oder her. Und zur Schulpflicht: Was ist mit all den muslimischen Eltern, die ihre Töchter nicht am Schwimm- oder Turnunterricht teilnehmen lassen? Da reden wir auch über Schulpflicht! Hat man schon jemals gehört, dass da ein Bußgeld ausgesprochen worden wäre? Der Teufel wäre los in so einem Fall! Aber da es sich in diesem Fall um eine “stinknormale” deutsche Familie handelt, wo die Eltern weder Schwule, noch Lesben sind, auch keine Patchworkfamilie und weit und breit kein Migrationshintergrund in Sicht ist, da muss man natürlich draufhauen!

Share Button

1 thought on “Schüler verweigert Moscheebesuch – Bußgeld für die Eltern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.