Italienische Reporter in Livesendung von Flüchtlingen angegriffen

Share Button

Nicht nur wir in Deutschland “genießen” eine Medienberichterstattung, die die Risiken und Nebenwirkungen des Flüchtlingszustrom verschweigt oder herunterspielt. Das ist in allen europäischen Ländern außer den Visegrad – Staaten so.

Unglücklicherweise handelt es sich bei den meisten dieser Journalisten um linksgrün gepolte, beratungs- und faktenresistente Oberlehrer, die glauben, einen Erziehungsauftrag gegenüber ihrem Volk zu haben.

Deshalb sollte man auch sparsam mit seinem Mitleid umgehen, wenn die Faktenresistenz eines solche Journalisten (in diesem Fall einer Journalistin) von Flüchtlingen mit schlagkräftigen Argumenten etwas aufgeweicht wird.

Die Gute hat im Auftrag eines italienischen Fernsehsenders in einer Live – Schalte über  Flüchtlinge auf dem Weg nach Nordeuropa berichtet. Dabei bekam sie ein Kostprobe des Aggressionspotentials, das nicht wenige dieser Hoffnungsträger für das überalterte Europa mitbringen.

Wie sagte doch der Martin Schulz so schön: “Was die Flüchtlinge bringen, ist wertvoller als Gold”.

Das weiß jetzt auch die italienische Reporterin. Siehe hier:

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.