Erika Steinbachs Tweed

Share Button

Wie auf dieser Seite schon prophezeiht, zieht Flinten-Uschi jetzt der Bundeswehr die Brechstange drüber.

Kasernen werden umbenannt, nach Wehrmachtsandenken wie Bildern, Stahlhelmen, Rot-Kreuz-Fahnen usw. durchsucht und man darf sicher sein, dass in Kürze auch die große Gesinnungsschnüffelei beginnt.

All das, um von den wirklichen Problemen des Landes und vom Staatsversagen dieser Regierung abzulenken.

Erika Steinbach hat in einem Tweed dazu aufgerufen, Bilder von verstorbenen Angehörigen in Wehrmachtsuniform zu posten. Die Reaktionen darauf können Sie sich ansehen, wenn Sie auf den Link zu Erika Steinbachs Twitter Acccount klicken. Es war ja im links-grün versifften Deutschland nicht anders zu erwarten. Aber die werden es auch noch lernen, wenn dem Land irgendwann mal in den nächsten 20 Jahren die Ergebnisse dieser Politik um die Ohren fliegen.

Wir fordern die Leser von zuwanderung.net auf, sich an Erika Steinbachs Tweed mit Fotos von Angehörigen, die in der Wehrmacht gedient haben, zu beteiligen, so wie sie das vorgeschlagen hat. Auch moralische Unterstützung in Form eines aufbauenden Tweeds kann sie sicherlich gut gebrauchen.

Share Button

3 thoughts on “Erika Steinbachs Tweed

  1. Die AfD-Sympathisantengemeinde orientiert sich also in Richtung Erika Steinbach und Wehrmacht. Zukunftsfähigkeit sieht wohl doch etwas anders aus.

    1. Wissen Sie wie Ihre Zukunft aussieht: illegale Zuwanderung von perspektivlosen Menschen aus ebenso perspektivlosen Kulturen, Beschaffung von falschen-und Mehrfach Identitäten, steigende Kriminalität und Terroranschläge, Gewalt und sexuelle Übergriffe auf deutsche Frauen, Plünderung der deutschen Sozialkassen, ich könnte Ihnen noch zig negative Errungenschaften unserer Neubürger aufzählen, für die Sie sich so stark machen. Dann schon lieber ein paar alte Fotos vom Opas anschauen, die vor mehr als 70 Jahren in einem sinnlosen Krieg ihr Leben geopfert haben.

  2. Sie Armer! Wer hat Ihnen denn dieses Weltuntergangsszenario eingetrichtert? Und da meinen Sie wirklich, Ihre Opa-Fotos und Oma Steinbach helfen was dagegen? Sie sollten mal raus an die frische Luft und in vernünftige menschliche Gesellschaft gehen (kann ruhig auch ein bisschen interkulturell sein). Ich fürchte sehr um Ihre innere Balance.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.