Die Kirchen, die Juden und die Islamisierung Europas

Share Button

Sowohl die beiden christlichen Kirchen Deutschlands, als auch der Zentralrat der Juden in Deutschland unterstützen die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Merkel und damit die auf längeres Sicht unausweisliche Islamisierung Europas.

Dies ist für den logisch denkenden Menschen völlig unverständlich, denn ein steigender Einfluss des Islams in Deutschland und Europa wird den Einfluss der christlichen Kirchen immer weiter zurückdrängen und im schlimmsten Fall unterstützen jetzt die Kirchen ihre spätere Abschaffung.

Warum unterstützen die Kirchen also Merkels Flüchtlingspolitik? Die einzig logische Erklärung lautet: Weil sie noch nie so viel Geld eingenommen haben wie jetzt. Fast alle staatlichen Projekte zur Flüchtlingshilfe finden unter dem Dach der Wohlfahrtsverbände (Caritas, Diakonie) statt, weil dort die perfekten Organisationsstrukturen vorhanden sind. Und über Caritas und Diakonie verdienen die Kirchen gerade viele Millionen an den Flüchtlingen. Da neigt man wohl schon mal dazu, auf die schnelle Kohle zu schielen ohne die Folgen in 20, 30 oder 50 Jahren zu bedenken.

Im Fall der Juden ist es vollkommen klar, dass mit den muslimischen Flüchtlingen und Migranten Antisemitimus in großer Zahl importiert wird. In Berlin gibt es ja schon Gegenden, wohin sich Juden nicht mehr mit der Kippa auf dem Kopf wagen können. Und in Berlin Schöneberg hat eine jüdische Familien den Sohn von der Schule genommen, weil er aufgrund seines Glauben von den arabischen Mitschülern gemobbt und geschlagen wurde.

Deshalb auch hier die große Frage: Warum unterstützt der Zentralrat der Juden, dass Menschen aus einem Kulturkreis, in dem Antisemitismus weit verbreitet ist, in großer Zahl in unser Land gelassen werden? Eigentlich müßte der Zentralrat doch der natürliche Verbündete der Kritiker der Merkelschen Flüchtlingspolitik sein und im Gegensatz zu den christlichen Kirchen verdienen die Juden nicht an der Flüchtlingskrise. Warum also?

Hier haben wir eine mögliche Antwort gefunden. Sehen Sie selbst:

“So frage ich euch: ist die islamische Invasion Europas eine gute Nachricht? Es ist eine exzellente Nachricht, denn sie bedeutet das Kommen des Messias!”

Der von den Juden seit tausenden von Jahren erwartet Messias wird also erst zurückkehren, wenn Europa und das Christentum zerstört werden. Und diesen Job sollen die Moslems machen. So das Statement des Rabbiners. Jetzt sind wir schon ein Stückchen schlauer.

Share Button

1 thought on “Die Kirchen, die Juden und die Islamisierung Europas

  1. Kann es nicht einfach so sein, dass die christlichen Kirchen und der Zentralrat der Juden versuchen, den Forderungen ihrer Religionen hinsichtlich Mitmenschlichkeit und Friedfertigkeit gerecht zu werden, während das AfD-Völkchen den Wohlstands-Chauvinismus zum Religionsersatz erhoben hat und offenbar nur in dessen Kategorien denken kann? Die Kirchen “schielen” demnach halt “auf die schnelle Kohle”, auf was sonst? Glaubt man wirklich, dass sich die christlich motivierten ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer eine goldene Nase verdienen? Glaubt man echt, dass für den Zentralrat der Juden der oben präsentierte Rabbi-Exzentriker in irgendeiner Weise maßgebend ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.