Merkels Amtsmeineid

Share Button

Es ist zu erwarten, dass man sich um der Macht willen irgendwie zusammenrauft und ein weiteres Mal eine Regierung unter Bundeskanzlerin Merkel gebildet wird.

Dann wird sie wieder ihren Amtseid ablegen:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Nie hat es einen klareren Fall von Meineid gegeben! Hat sie ihre Kraft dem Wohl des deutschen Volkes gewidmet? Indem Sie die Maastricht Verträge gebrochen hat und wir nun für die Schulden anderer EU – Länder bürgen? Indem sie ohne Plan aus der Kernenergie aussteigt und die Energiekosten in astronomische Höhen treibt? Indem sie die Grenzen schleift und eine Million Fremde ohne Kontrollen hereinläßt? Indem sie Terroristen ins Land läßt?

Hat sie so den Nutzen des Deutschen Volkes gemehrt? Fragen Sie die Hinterbliebenen der Terroropfer! Schaden von ihm abgewendet? Das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes gewahrt und verteidigt?

Nein! Sie hat sowohl das Grundgesetz als auch andere Gesetze und Verträge gebrochen.

Diesen Eid abzulegen, wäre ehrlicher:

 

Share Button

5 thoughts on “Merkels Amtsmeineid

  1. Ein noch billigerer Faschingsscherz als der vom 29.9. mit der nazisuchenden Orit Arfa. Abér machen Sie ruhig auf diesem Niveau weiter! Dann sind wir spätestens in vier Jahren von den 12,6 Prozent tief runter. Die Frauke Petry wusste schon, warum sie das in ihrem ansonsten reichlich wirren Kopf nicht mehr aushielt.

  2. Na Herr Kitzinger, da könnt man schon neidisch werden auf die Alternative. Sie ist in Niederbayern immerhin zweit stärkste Partei, das muss für einen wie Sie es sind, ganz schlimm sein. Lauter Nazis, oder? Aber Sie haben ja die Möglichkeit, dieses Land zu verlassen und dort hin zu gehen, wo Sie nur noch Ihre islamischen Freunde um sich haben. Die Deutschen sind doch eh nur ein “mieses Stück Scheiße”

    1. “Die Deutschen sind doch eh nur ein “mieses Stück Scheiße”” das haben Sie gesagt lieber Herr Paul… ja, man könnte neidisch werden auf die “Alternative”, weil sie effektiv keine ist und es dennoch schafft, sich als solche zu verkaufen. Das was für die CSU galt (siehe “clamor sine utilitate”) gilt noch deutlich mehr für die AfD und das wird sich in den nächsten Jahren ganz klar herausstellen, dass es auch der dümmste Hinterwaldler noch kapiert, aber wer sich nicht belehren lassen will…

  3. Für links/grün ist sie natürlich keine Alternative. Für konservative, werteorientierte Mitbürger ist die AfD sehr wohl eine Alternative, da die Merkel Regierung und mit ihr die CSU einen derartigen Linksruck vollzogen hat. Darum die Stimmen Einbußen bei SPD, und CDU/CSU. Die Alternative für Deutschland wird Ihnen wohl erhalten bleiben und Sie werden sehen, mit guter Politik für Deutschland und nicht gegen Deutschland.

  4. Die Sache mit dem “Linksruck” in der Union und den daraus folgenden Stimmverlusten ist reiner Unsinn. Es geht, und das ist auch der Grund, warum ich in der AfD eben keine Alternative sehe, einzig und allein um das “Lieblingsthema” der AfD, mit dem sie die Massen aufhetzt: “Der ewige Flüchtling” (die Wortwahl ist kein Zufall – natürlich nicht). Welche sonstigen Aussagen und Wahlversprechen verbinden denn die Wähler mit der AfD – falls sie sich überhaupt über das Wahlprogramm rudimentär informiert und nicht nur aus Trotz gegen die Union (aber auch die SPD) gewählt haben? “Gute Politik” für Deutschland – außer Merkel muss weg, Untersuchungsausschuss gegen die Verräterin Merkel, und dann endlich Schluss mit “Gutmenschlichkeit” und raus mit den Ausländern, die sich nur in unser Sozialsystem einschmutzen möchten, die “linken Faschisten” endlich klatschen usw. – das reicht für ein Land wie Deutschland nicht und andere Vorschläge stehen vielleicht im Wahlprogramm irgendwie und irgendwo auch drin, aber sind allgemein formuliert bzw. kaum über Stichworte hinausgehend artikuliert (interessiert sich eh’ keiner dafür?!) und sind von nachrangiger Bedeutung – wichtig ist nur, an die Macht zu kommen oder wenigstens einen Schritt in diese Richtung. Eine ernstzunehmende Partei macht dies mit Argumenten und einem gut diskutierten Wahlprogramm, Populisten machen das mit Hetze und Provokation, mit vollmundigen Aussagen und vollkomen post-faktischen Verdrehungen der Wirklichkeit (das funktioniert so auf der ganzen Welt, da hat die AfD nicht etwa irgend etwas Tolles erfunden). Und das ist der Grund, warum ich keinen Zweifel daran habe, wenn ich sage, dass die AfD keine Alternative für Deutschland ist – was durch den Werdegang der Partei, von ihrer Gründung bis zu den letzten Geschehnissen (und verschiedenen Aussagen ihrer Kerntruppe) nur unterstützt wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.