Den Esten hauen die Flüchtlinge ab – nach Deutschland

Share Button

Estland hat sich im Rahmen des EU-Programms verpflichtet, innerhalb von zwei Jahren  550 Flüchtlinge aufzunehmen.

Bis heute sieht aber die Situation völlig anders aus: in der baltischen Republik sind nur 161 Flüchtlinge angekommen, die Hälfte davon ist aber auf dem estnischen Boden nicht mehr aufzufinden.

Die Leiterin des estnischen Ministeriums für Soziales räumt ein, dass es wohl ein Fehler war, die Flüchtlinge nicht in Großstädten unterzubringen.

Die Flüchtlingshelferin Agnes Nurme erzählt, dass 22 Flüchtlinge regelrecht schockiert waren, als sie im estnischen Pölwe ankamen: In dieser Kleinstadt (ca. 9500 Einwohner) gab es für die Flüchtlinge weder Halal-Speisen zu kaufen, noch existiert dort eine Moschee.

Diese unhaltbaren Zustände hielten sie nicht lange aus und innerhalb von vier Wochen waren sie wieder weg – zurück nach Deutschland.

Mitglieder der estnischen Regierung zeigen sich sehr besorgt über diese Entwicklung. Weitere Stellungnahmen bezüglich dieses bedauernswerten Integrationsproblems waren jedoch nicht zu erhalten.

Kommentar: Hier zeigt sich, was von der Verteilungsquote für Flüchtlinge auf europäischen Länder zu halten ist – nämlich gar nichts. Die Visegrad – Staaten bräuchten eigentlich die Aufnahme gar nicht zu verweigern, denn innerhalb kürzester Zeit würde ihr Flüchtlingskontingent sowieso nach Deutschland abhauen.

Quelle

Originalquelle

Share Button

2 thoughts on “Den Esten hauen die Flüchtlinge ab – nach Deutschland

  1. Sorry dann sind das keine Flüchtlinge (im klassischen Sinn) sonder Schmarotzer!! die nur auf Ihren sozialen Vorteil bedacht sind und nicht um Ihre Sicherheit, was ja bei richtigen Flüchtlingen anzunehmen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.