Allgemein,  Beitraege

Ungarn beginnt den Grenzzaun unter Strom zu setzen

Share Button

Ungarn und Spanien sind die einzigen EU – Länder, die ihre Verpflichtungen aus dem Schengen Abkommen ernst nehmen und die Außengrenzen der EU adequat sichern. Ungarn muss dafür – zu Unrecht! – viel Prügel von den linksgrün versifften Regierungen und Medien Europas einstecken.
Trotzdem lässt sich Ungarn, Orban sei Dank, nicht von seiner Aufgabe abbringen und versucht vielmehr sogar noch, die Grenzsicherung zu verbessern.

Auf der ungarischen Seite des doppelten Grenzzaunes zu Serbien warnen seit kurzem
Hinweistafeln Migranten vor dem Versuch, illegal die Grenze nach Ungarn zu
überschreiten. Die Aufschriften, die in ungarischer, serbischer und arabischer Sprache verfasst sind, lassen keine Zweifel: Hier fließt ab sofort Strom! Parallel zum Boden verlaufende Drähte, die an 12 Punkten abgedichtet sind, halten den Zaun kontinuierlich unter Strom. Kontakte, die auf Bewegung, Berührung und auf Druck reagieren, lösen elektrische Schläge aus und alarmieren einen Grenzschutzposten.  Bisher erstreckt sich die Anlage über eine Länge von ca. 10 Kilometern. Der Grenzzaun zu Serbien ist etwa 155 km lang.


Auf Nachfrage bestätigt die ungarische Regierung, dass es sich bei der Installation um ein
neuartiges Sicherheitssystem handelt, das Berührungssensoren betreibt und unter
Zuhilfenahme von Elektroimpulsen im Nieder- aber auch im Hochspannungsbereich
operieren kann. Das System sei getestet. Eine internationale Kontrollbehörde hat die
Anlage abgenommen und bestätigt, dass diese die menschliche Gesundheit
nicht gefährdet wird.

Die Warnschilder auf Arabisch habe man angebracht, nachdem es bereits mehrmals zu Zwischenfällen gekommen ist, bei der Personen aus dem Nahen Osten, die den Grenzzaun überwinden wollen, Stromschläge erhielten. Die Hinweistafeln sollen sicherstellen, dass wenigstens diejenigen, die lesen können, über die schmerzhaften Folgen, eines illegalen Grenzübertritt informiert sind.
Sollte sich die Technik in den nächsten Monaten bewähren und zufriedenstellende
Ergebnisse liefern, stehen die Chancen gut, dass man die gesamte Grenze zu Serbien unter
Strom setzt.

Way to go, wird sich Trump denken…

Share Button

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.