Neujahrsbabys 2018

Share Button

Der Volksaustausch, der in Deutschland stattfindet, wird auch durch die Berichterstattungüber die Neujahrsbabys 2018 dokumentiert. Hier ist eine kleine Auswahl der künftigen Bewohner Deutschlands:

 

 

Share Button

6 thoughts on “Neujahrsbabys 2018

    1. Wer das Wiener Telefonbuch durchblättert, wird dort massenhaft slawische Namen finden. Na und? Sollen wir wieder in den “Volkstumskampf” eintreten, wie er in Österreich schon vor über hundert Jahren im Schwange war, da dem K. und k. – Land angeblich schreckliche Überfremdung drohte? Was ist dabei herausgekommen?

  1. Das sind Kitzingers Freunde:
    -15 Identitäten – und eine brutale Tat
    -Zwei Asylwerber brachen Betreuer den Kiefer
    -Prügel-Asylant mit 10 Identitäten drückt sich vor Prozess
    -Marokkaner hatte in drei Ländern Asylverfahren laufen
    -Südländer schlagen 18-Jährigem mit Holzstück Zahn aus
    Ich kann es Herrn Kitzinger auch täglich schreiben, er wird es nie verstehen, dass es sich hier um keine Flüchtlinge handelt, sondern einfach um kriminelle Migranten.

    1. 1. Zunächst einmal ein bisserl was zu lesen für Kitzingers Fans. Das stand vor Kurzem in der „Passauer Neuen Presse“, ist natürlich nicht pauschalisierbar, aber auch nicht ganz untypisch:

      „Fünf Asylbewerber haben in einem Supermarkt in Vilshofen (Landkreis Passau) am Montag einen Räuber überwältigt, festgehalten und der Polizei übergeben.

      Am Montag, gegen 17:20 Uhr, stellte sich ein 26-Jähriger aus Vilshofen an der Kasse eines Verbrauchermarktes in Vilshofen an um einen Energy-Drink zu bezahlen. Zu diesem Zeitpunkt stand kein anderer Kunde an der Kasse. Als die 21-jährige Kassiererin dem 26-Jährigen das Wechselgeld aus der Kasse herausgeben wollte, versetzte ihr der vermeintliche Kunde einen Rempler, so dass die Kassiererin vom Stuhl fiel. Anschließend griff der Täter in die offene Kasse, entnahm einen höheren dreistelligen Bargeldbetrag und rannte davon.
      Durch die Hilferufe der Kassiererin wurden 5 Asylbewerber, welche sich ebenfalls in dem Markt befanden, auf deren Notlage und den flüchtenden Täter aufmerksam. Sie konnten den 26-Jährigen noch festhalten, bevor dieser den Markt verlassen konnte. Beim Versuch den flüchtenden Räuber festzuhalten, stießen die Asylbewerber mit dem Täter gegen die Ausgangstür, welche dadurch erheblich beschädigt wurde. Dabei verlor der Räuber das erbeutete Bargeld, welches sich zwischen den beiden Ausgangstüren des Marktes verteilte. Die Helfer konnten den Räuber zu Boden bringen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. […]
      Bei den Helfern handelt es sich um drei syrische und um zwei afghanische Staatsangehörige, welche in Vilshofen und in Straubing ihren Wohnsitz haben.“
      (Passauer Neue Presse, 5.12.2017)

      2. Wie kommt es eigentlich, dass ihr (Kitzingers Fans) die Hosen dermaßen gestrichen voll habt bei allem, was Mohammed (oder so ähnlich) heißt oder irgendwie mit Orient oder Islam zu tun hat? Da gibt’s dann nur mehr Mord und Totschlag, Raub und Überfall. Das erinnert mich an meine Großtante, die sich nicht mehr in den Keller traute, nachdem sie „Aktenzeichen XY“ gesehen hatte. Seid versichert, die allermeisten Mohammeds (oder so ähnlich) sind verträgliche, umgängliche Leute und ich habe bei ihnen mehr Höflichkeit und Dankbarkeit erfahren als heutzutage im Biodeutschtum Standard ist. Mit den paar durchgeknallten Radikalisierten müssen wir fertig werden, indem man ihnen ideologisch das Wasser abgräbt und natürlich auch mit Polizei und Justiz – wobei es hilfreich wäre, wenn sich die Letztgenannten nicht derart strohdumm anstellen würden wie im Fall Anis Amri, Franco A. oder in jener Kölner Silvesternacht. Das Ganze ist ja nicht gar so neu. Wir kennen es aus Bader-Meinhof-Zeiten und aus Erfahrungen mit dem Rechtsterrorismus, z.B. NSU. Blindwütig und pauschal mit Hass und Ausgrenzung gegenüber völlig Unbeteiligten zu reagieren, leitet Wasser auf die Mühlen der Fanatiker.

  2. Warum brauchen wir dieses Mehr an Polizei? Warum müssen Weihnachtmärkte mit Betonpollern gesichert werden? Warum trauen sich immer weniger Frauen nachts auf die Straßen? Warum braucht man für Frauen an Silvester Schutzeinrichtungen (Käfige) ?z Warum muß Sylvester in Köln mit 14 000 Polizisten gesichert werden? Es hat wie immer alles mit nix zu tun. Natürlich sind nicht alle Migranten so, aber viel zu viele verändern dieses Land zum Negativen und wir bezahlen Ihnen dafür auch noch viel Geld.

Schreibe einen Kommentar zu Alfons Kitzinger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.