Der Liveline-Käpt´n und seine 1001 feuchten Willkommensträume Aus den Teddybär*werfer*innen sollen nun Ehe*partner*innen werden.

Share Button

Von AMARYLLIS und EUGEN PRINZ | Der edle Käpt’n Reisch vom Schlepper Lifeline rettet,wo immer es geht. Andere sollen als Heirats-Fake dabei mithelfen, am Standesamt die ersehnte Aufenthaltserlaubnis für den Fang auf seinen Mittelmeer-Fischzüge zu erschleichen.

Für Seenotretter Claus-Peter Reisch ist nichts illegal. Die ihn umgebende, selbsterschaffene Aura von Hypermoral erhebt ihn über alle Gesetze. Wenn er nun beschließt, für seine Beute – meist junge, muslimische Männer – im kuscheligen Deutschland gleich auch noch ein Bleiberecht zu erwirken, wer sollte es wagen, das zu hinterfragen.

… so zwitschert “Käpt’n Paarship” – gestern noch in feinem Zwirn und mit strahlenden Schweinebäckchen auf unangenehmer Tuchfühlung mit Söder – heute süße Weisen und garniert sie mit einem rosarotem Herzchen.

Schließlich sollen sich ja die Dümmsten der dummen Gutmensch*innen angesprochen fühlen und zu ganz privaten, romantischen, Einzelfall-Schlepper*innen werden. Da bekommt das Wort “abschleppen” gleich eine ganz neue Bedeutung…

Reisch besorgt Kanonenfutter für Bezness

Oh ihr Dümmsten unter den dummen Gutmensch*innen, eure Liebesgeschichte wird ein wahres Abenteuer sein, versprochen! Aber, dass es orginell und einmalig sein wird, könnte ihr leider nicht erwarten. Dazu haben bereits zu viele naive Romantiker*innen das erleben müssen, was euch mit hoher Wahrscheinlichkeit noch bevorsteht. Und der edle, gute Kapitän wird euch dann nicht helfen. Er sieht das große Ganze, euer Einzelschicksal ist nicht wichtig, ihr seid nur Kanonenfutter.

Nun habt ihr die Wahl: Entweder ihr lest die Berichte der Opfer auf www.1001geschichte.de, Europas größter Plattform über Ehebetrug und Bezness (Ehebetrug durch Migranten) und wacht auf – oder ihr schreibt bald selbst Geschichten mit vielversprechenden Titeln wie:

Für meine große Liebe war ich nur Mittel zum Zweck 
oder
Nach der Hochzeit wurde mein liebevoller und großzügiger Mann zum Tyrannen und Schläger
oder
Mein Kriegsflüchtling entpuppte sich als Verbrecher
oder
Er war nur ein mieser Schläger und Abzocker
oder
Für Geld log er das Blaue vom Himmel
oder
Alles wegen der “Papiere”
oder
Das Erwachen ist bitter…

Zu den hunderten, haarsträubenden Erlebnisberichten gibt es als Extra noch einige Buchtipps, wenn Ihr Lust auf noch mehr Leid und Elend der Verblendeten habt:

oder
(Auch wenn die Buchtitel es nahelegen – nein, sie stammen nicht vom guten, edlen Käpt’n).
Aber vielleicht seid ihr ja unendlich leidensfähig und nehmt alles in Kauf um retten, retten, und nochmal retten zu können – und sei es auf Kosten eurer Gesundheit und Existenz. Wie die deutsche Akademikerin, die durch ihre Scheinehe zwar kurz vor der Klapse steht, aber alles wieder so machen würde – nach dem Motto: Wozu studiert man, wenn man was dazulernen könnte…
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.