• Beitraege

    Kampf im Klassenzimmer

    In immer mehr Schulen, besonders in den Failed States NRW, Berlin und Bremen sind deutsche Schüler in der Minderheit. Da die Muslime bisher nicht durch außerordentliche Toleranz aufgefallen sind, kann man sich vorstellen, wie es dem versprengten Häufchen von autochtonen Deutschen beim täglichen Miteinander im Klassenzimmer, auf den Schulhof und nach der Schule geht. Dieser sehr lehrreiche Film verschafft einen guten Einblick in den Alltag von Deutschen als Minderheit im eigenen Land. Beim Ansehen wird ihnen das Messer in der Hosentasche aufgehen, also nehmen Sie es vorsichtshalber heraus. 45 Minuten sind zwar lang, aber bevor Sie sich von den GEZ Medien das Denken betreuen lassen, sollten Sie lieber Ihre Zeit…

  • Allgemein,  Beitraege

    Die Worte des Popen

    Dieser Artikel eines Popen der Russischen Orthodoxen Kirche erschien zuerst in russischer Sprache auf dem kirchlichen Internet-Portal. Er zeugt vom Weitblick und dem analytischen Denkvermögen des Autors. Da der Artikel sehr lang ist, veröffentlichen wir ihn in gekürzter Form: Vom westeuropäischen Standpunkt aus sind die Migranten aus muslimischen Ländern einfach nur unglückliche Menschen, die den Europäern bis ans Grab dafür dankbar sein sollen, dass sie ihnen erlauben, in ihrer guten Welt zu leben. Aus der Sicht der muslimischen Migranten sind dagegen die Europäer vollkommen gottlose Geschöpfe, die aus unerklärlichen Gründen einen hohen Lebensstandard genießen. Diese Zwiespältigkeit ist extrem wichtig! Also klingt einerseits: „Ihr solltet uns für unser Mitleid dankbar sein“.…

  • Beitraege

    Warum Marx und Bedford-Strohm kein Kreuz trugen

    Diese Frage ist einfach zu beantworten: Weil die beiden schlau sind und wissen, dass man von den Muslimen eins auf die Fresse bekommt, wenn man mit einem Kreuz um den Hals in ihrer Gegend rumläuft. Offenbar war das einem 39jährigen Berliner, der in der Nacht zum letzten Freitag gegen 2.40 Uhr an der Haltestelle Milastraße in Prenzlauer Berg die Straßenbahn einstieg, nicht bekannt. Er trug ein christliches Kreuz an einem Anhänger sichtbar um den Hals. Drei junge Männer, nach bisherigen Erkenntnissen Nordafrikaner, also Muslime, sprachen ihn auf sein Fehlverhalten an. Jetzt war aber dieser Idiot tatsächlich der irrigen Meinung, dass Berlin noch deutsches Hoheitsgebiet sei und man das als Christ…

  • Beitraege,  Beiträge klartext.la

    Massenproteste von Muslimen gegen den Terror

    In zahlreichen Innenstädten Europas kam es zu spontanen Massenprotesten von Muslimen gegen den Terror. Sie wollten ein Zeichen setzen gegen den Mißbrauch des Islams für terroristische Zwecke und sich mit den Opfern solidarisch erklären. Zudem wollten sie mit ihren Protestaktionen bekunden, dass diese Terroranschläge nichts mit dem Islam zu tun haben. Wie die Protestierenden auf mitgeführten Transparenten und in Sprechchören erklärten, stehen sie Seite an Seite mit der christlichen Bevölkerung. Wir trauern um eure Tote als wären es unsere, erklärten sie. Mit diesen Demonstrationen wollen wir zeigen, in unseren Herzen ist kein Platz für Terror. Wir sind für ein friedliches Miteinander, so ein Sprecher der muslimischen Demonstranten. An den Solidaritäts…

  • Beitraege

    Die Reichen verlassen das sinkende Schiff

    Die von der Merkel-Regierung unterstützte Asylindustrie wird sich am Ende selber schützen müssen, denn seit 2015 verlassen Millionäre in ganz Europa in Scharen die Großstädte. 2015 kehrten bereits 4.000 Millionäre Deutschland den Rücken – 10.000 verließen Frankreich. Allein 7.000 Reiche haben Paris verlassen. 6.000 gingen aus Italien fort, davon 5.000 aus Rom. Auch 3.000 Superreiche aus Griechenland haben sich zu neuen Ufern aufgemacht. In Spanien haben rund 2.000 das Land verlassen. Jedoch vor allem in Frankreich herrscht ein regelrechter Exodus reicher Menschen in Länder mit einem niedrigen Anteil an Muslimen, berichtet eine Studie der Organisation New World Wealth. Die Organisation stellt Informationen über die globale Wohlstandsverteilung und deren Verschiebungen bereit.…

  • Beitraege

    Kleine Islamkunde

      Es ist sehr lehrreich, sich diesen youtube Clip anzusehen. Da erfährt man, was in den Köpfen dieser Menschen vorgeht und wie sie die Zukunft Deutschlands sehen.   Im zweiten Videoclip (leider nur in englischer Sprache) begleiten wir eine Gruppe von englischen Aktivisten, die sich mit einem Kreuz und Flugblättern in eine muslimischen no-go-zone begeben. Sehen Sie selbst, was sie dabei so alles erleben. Man muss nicht unbedingt Englisch können, um zu verstehen, was da vor sich geht.

  • Beitraege

    Deutschlands letzte Chance

    Hier in Deutschland müssen wir nun täglich mit islamistischen Abscheulichkeiten rechnen. Es wurde zur Routine. Und niemand ist je überrascht, wenn Polizei und Medien so tun, als wären diese motiviert durch Rechtsextremismus oder einer Geisteskrankheit, oder irgendwas anderem als islamistischem Dschihad. Wir sind auch nicht überrascht wenn die tatsächliche Motivation sich als islamistischer Dschihad entpuppt. Wieder und wieder und wieder. Denken Sie auch wir werden zynisch? Deutschlands Politiker sind außer Kontrolle und eine von ihnen hat ganz besonders den Verstand verloren. Kanzlerin Angela Merkel importiert Krieg nach Europa und sie weiß es. Wir alle wissen es. Man müsste blind oder dumm, oder linksgrün sein, um es nicht zu sehen oder…

  • Featured Video Play Icon
    Beitraege

    Barbaren bei der Arbeit…

    In Dortmund prügeln muslimische Flüchtlinge in einer Aufnahmestation des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BaMF) aufeinander ein und zerlegen das Mobiliar. In Paris haben muslimische Jugendliche einen Linienbus gestoppt, die Fahrgäste zum Aussteigen gezwungen und den Bus dann mit Molotov Cocktails angezündet. Das “allahu akbar” durfte natürlich nicht fehlen: Kommentar: Die Franzosen sind halt schon ein wenige weiter wie wir. Die haben noch mehr von diesen Barbaren. Aber wir holen schon noch auf, vorausgesetzt die etablierten Parteien bleiben am Ruder. Aber das kriegen die schon hin. Die Medien helfen ja auch mit…

  • Beitraege

    Warum München, warum Würzburg und nicht Bratislawa?

    Es ist nicht jeder Moslem ein Terrorist, aber die meisten Terroristen sind Moslems. Und es gibt in Europa Regierungen, die wissen das und nehmen deshalb keine Moslems auf. Aus diesem Grund gibt es keine Terroranschläge in Tschechien, der Slowakei, Polen, Ungarn. Aber es gibt Terroranschläge in Frankreich, Belgien, Deutschland, Großbritannien und zwar deswegen, weil wir keine solchen Regierungen haben wie Tschechien, die Slowakei, Polen und Ungarn. Die Regierungen der vorgenannten Länder schützen ihr Volk. Zu dem Zeitpunkt, wo dieser Artikel erstellt wurde, war noch nichts über die Motivlage des tatverdächtigen 18jährigen Deutsch-Iraners  bekannt. Handelt es sich um islamischen Terrorismus oder war er psychisch krank? Wenn letzteres zutrifft, ist das auch…

  • Beitraege

    Die nächsten Opfer wildgewordener Muslime

    In einem Feriendorf in Garda-Colombe, in der Nähe von Montpellier in Süd-Frankreich wurden am Dienstagvormittag, 19.07.2016 eine Mutter und ihre drei Töchter im Alter von acht, zwölf und vierzehn Jahren von Mohamed Boufarkouch, einem 37-Jährigen Marokkaner niedergestochen. Die Familie saß beim Frühstück als der, nebenan mit seiner Frau und zwei Kindern wohnende Moslem sich mit einem Klappmesser auf sie stürzte. Jean-Marc Duprat, der stellvertretende Bürgermeister von Laragne-Montéglin bestätigte, der Marokkaner habe sich darüber aufgeregt, dass die Mädchen „zu leicht bekleidet“ gewesen wären, sie trugen Shorts und T-Shirts. Die Achtjährige wurde lebensgefährlich verletzt (Lunge durchstochen) und in Grenoble notoperiert, die drei anderen Opfer waren nicht in Lebensgefahr. Boufarkouch wurde verhaftet. Der…