• Beitraege

    Statistik: Aufgliederung von Tatverdächtigen nach Nationalität

    Der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2013 wurden die Tatverdächtigen (TV) Deutschen und Nicht-Deutschen entnommen. Bei letzteren konzentrierte sich die Auswertung auf Nichtdeutsche aus den Ländern, aus denen derzeit eine starke Zuwanderung erfolgt. In einem zweiten Schritt wurden die Bevölkerungszahlen des Statistischen Bundesamtes mit den Tatverdächtigen (TV)  ins Verhältnis gesetzt, um den Anteil der Tatverdächtigen an der jeweiligen Bevölkerungsgruppe zu berechnen. Dafür war es außerdem notwendig, die nicht-deutschen Tatverdächtigen herauszurechnen, die sich nicht legal in Deutschland aufhielten bzw. einreisten. Denn diese Personen können ja nicht in der Bevölkerungsstatistik auftauchen. Das Ergebnis zeigt die folgende Tabelle: Staatsangehörigkeit Bevölkerung 2013 Tatverdächtige (TV) 2013 Anteil TV an Bevölkerung Tatverdächtige ohne „illegale TV“ 2013 Anteil TV…

  • Beitraege,  Beiträge klartext.la

    Abschiebung: Der zahnlose Tiger II

    Manche Politiker glauben, das Flüchtlingsproblem mit Abschiebungen lösen zu können. Doch das ist eine Illusion. Denn kreative Tricks sowie Pannen bei den Behörden verhindern die meisten Abschiebungen. Es hat fast schon rituelle Züge, was in Osnabrück passiert, wenn eine Abschiebung ansteht. Pflichtschuldig informieren die Behörden den oder die Betroffenen vorab über den geplanten Termin, so will es das niedersächsische Innenministerium. Der Asylbewerber gibt das Datum einem Vertrauten durch, der wiederum das Osnabrücker Aktionsbündnis “No Lager” alarmiert. Eine Telefonkette, in der Hunderte von Abschiebungsgegnern hängen, läuft heiß. Wenn schließlich die Polizei anrückt, um den Flüchtling zur Abreise zu eskortieren, stehen 50, 70, manchmal 90 Menschen zur Blockade bereit, selbst früh morgens…

  • Allgemein,  Beitraege

    Flüchtlinge und Kriminalität

    Eine Sonderkommission untersuchte in Braunschweig Fälle von Kriminalität unter Flüchtlingen. Der Braunschweiger Chef der Kriminalpolizei, Ulf Küch, berichtet über den signifikanten Anstieg von Straftaten rund um die Landesaufnahmebehörde (LAB) im Braunschweiger Stadtteil Kralenriede. Die Polizei in Braunschweig verzeichnete seit Beginn dieses Jahres immer mehr Ladendiebstähle, Taschendiebstähle und Einbrüche, aber auch Raubüberfälle. Allein die Zahl der Ladendiebstähle hat sich in Kralenriede verdreifacht. Täter waren „in auffälliger Zahl“ Personen, die in der LAB untergebracht waren. Die Braunschweiger Polizei entschied sich deshalb dazu, ein Ermittlungsteam einzusetzen, das sich ausschließlich mit Straftaten durch Asylbewerber befasst. Die Braunschweiger Polizei musste sich reichlich Kritik gefallen lassen,  den Plan als solchen ließ man in Braunschweig jedoch nicht…