zuwanderung.net

Informationen über die Flüchtlingskrise und Zuwanderer

Schlagwort verfälschte Berichterstattung

Sie können es nicht lassen!

Featured Video Play Icon
Share Button

Aus den Sylvestervorfällen von Köln wurden keine Lehren gezogen. Nach wie vor versuchen die Manipulatonsmedien den Zuschauern mit der Brechstange die Willkommenskultur in die Gehirne zu hämmern.

Das geschieht nicht nur mit Worten, es müssen auch gefakte Bilder her. Die Praxis, nur noch Frauen und Kinder beim Verlassen der Flüchtlingsboote zu filmen, obwohl hauptsächlich junge Männer kommen, wurde bereits ruchbar und ist öffentlich gerügt worden. Dennoch können es die Manipulationsmedien nicht lassen. Wie sie sehen, haben wir in diesem Beitrag der Tagesthemen vom 28.02.16 erneut das alte Spiel.

Angesichts dieser Bilder drängt sich die Vermutung auf, dass einer vom Fernsehen an Bord war, die Frauen und Kinder als Mitleidsmagneten zusammengesammelt und auf ein Zeichen des Kameramanns hin die Rampe runtergeschickt hat. Anschließend: Kamera aus und die Hauptfracht, das Testosteron, kann das Schiff verlassen.

Dazu passt auch die Aussage des Bischofs von Kos:  »Ich habe mit meinen eigenen Augen gesehen, wie ausländische TV-Reporter Menschen (Flüchtlinge) 20 Euro dafür bezahlt haben, Ertrunkene zu spielen.«

Sie glauben es nicht? Lesen Sie hier!

Alles zuliebe der Willkommenskultur, und die sieht dann so aus:

FickiFicki

Übrigens: Auch Griechenland gibt uns korrekterweise die Schuld an der Flüchtlingslage. Das kommt natürlich nicht in den GEZ – Manipulationsmedien:
“Wir haben keine Grenzen geöffnet. Wir haben auch niemanden im Meer ertrinken lassen. Hätten die Länder Mitteleuropas sie nicht eingeladen, wären die Flüchtlinge nicht nach Griechenland gekommen”, sagt der griechische Minister für Migrationspolitik (wobei es interessant ist, was Griechenland alles für Minister hat. Wahrscheinlich braucht man so ein Ministerium, um die Weiterreise nach Deutschland zu organisieren).

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_77107460/tid_pdf_o/fluechtlinge-griechenland-kaempft-im-sog-der-fluechtlingskrise.html

 

 

 

Share Button