• Beitraege

    www.rapefugees.net

    Wir wurden auf eine interessante, neue Internetseite hingewiesen: http://www.rapefugees.net/ Auf dieser Seite kann man Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen durch Personen  mit Migrationshintergrund melden. Zudem hat es sich diese Seite zur Aufgabe gemacht, gegen die häufig vorkommende Vertuschung des Migrationshintergrundes vieler Tatverdächtiger vorzugehen. Seien Sie versichert: Auf rapefugees.net gibt es viel schockierendes zu lesen. Die Mauer des Schweigens, was Sexualstraftaten durch Migranten betrifft, wird von der Regierung und der Polizei immer höher gezogen. Hier die neueste mutmaßliche Vertuschungsaktion einer Gruppenvergewaltigung durch Migranten. Es wird behauptet, dass die Anweisung, die Staatsangehörigkeit der Tatverdächtigen zu vertuschen, vom Ministerpräsident Seehofer höchstselbst kommt. Hier geht’s zum betreffenden Beitrag.

  • Allgemein,  Beitraege

    Lieber ein Vergewaltiger als ein besorgter Bürger

    Auch aktive Bahnhofsklatscherinnen kann es treffen: Ende Januar wurde eine der Bundessprecherinnen der “Linksjugend Solid” Opfer eines Sexualdelikts. Wie trotz der Mauer des Schweigens, die Polizei und Staatsanwaltschaft aufgebaut haben, durchgesickert ist, wurde die junge Frau vergewaltigt. Tatverdächtig sind drei nordafrikanische Flüchtlinge. Hier der (äußerst spärliche) Pressebericht der Polizei: 29.01.2016 – 10:48 Mannheim (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: In den Abendstunden des 27. Januar erstattete eine 24-jährige Frau Anzeige bei der Polizei. Sie sei in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in einer Parkanlage im Bereich Oststadt Opfer eines Sexualdelikts geworden. Die näheren Umstände der Tat bedürfen weiterer Ermittlungen, die durch das Kriminalkommissariat Mannheim…

  • Beitraege

    Fastnachtvergewaltigungen

    In Köln soll ein 17 Jahre alter afghanischer Asylsuchender in der Weiberfastnacht eine 22jährige überfallen und vergewaltigt haben. „Die junge Frau wurde von dem Täter angesprochen. Er zeigte ihr pornographisches Videomaterial auf seinem Handy. Dann schlug er ihr unvermittelt so brutal ins Gesicht, dass sie das Bewusstsein verlor“, sagte ein Polizeisprecher der Bild. Nachdem die Frau erwachte, habe sie sofort gespürt, vergewaltigt worden zu sein. Nach einer Fahndung konnte der mutmaßliche Täter in einer Asylunterkunft festgenommen werden. In Gütersloh nahm die Polizei einen 29 Jahre alten Asylbewerber fest, der am Donnerstag eine 24 Jahre alte Frau vergewaltigt haben soll. Der Mann wurde noch in der Nacht festgenommen. Nach Angaben der…

  • Beitraege,  Leserbriefe

    Grenzen dicht, sofort!

    Die massenhaften kriminellen Übergriffe von zumeist Männern muslimischen Glaubens aus vornehmlich nordafrikanischen/arabischen Staaten gegen Frauen markiert eine neue Eskalationsstufe der gezielten Erodierung des Rechtsstaates in Deutschland und bildet die Vorstufe zu Bürgerkriegsszenarien. Der Staat hat in seiner Kernfunktion derart kläglich versagt, dass sich der Eindruck aufdrängt, es handele sich dabei um geplante und von außen gesteuerte Ereignisse und nicht um eine Spontanversammlung. Zum einen musste die Polizei infolge der Vorfälle in Bayern bereits Sylvester Nachmittag in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden sein. Tatsächlich aber glänzte die Polizei durch schier unfassbare Nichtpräsenz insbesondere in Köln. Hinzu kommt, dass die Vorkommnisse sich in mehreren Städten nach dem selben Muster vollzogen. Der Verdacht gelenkter…

  • Beitraege

    Asylbewerber: Mehrfache Gruppenvergewaltigung von zwei 14- und 15jährigen Mädchen

    Zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren sind in Friedlingen Opfer einer Vergewaltigung geworden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen vier junge Männer aus Syrien, von denen sich drei in Untersuchungshaft befinden. Nach dem vierten wird gefahndet. Die Tat ereignete sich bereits am Silvesterabend. Dass die Öffentlichkeit erst am Donnerstag mit sieben Tagen Verzögerung unterrichtet wurde, begründet die Staatsanwaltschaft mit der besonderen Schutzwürdigkeit der minderjährigen Mädchen. Wie aus einer am Donnerstagvormittag veröffentlichten, gemeinsamen Erklärung von Staatsanwaltschaft Lörrach und Polizeipräsidium Freiburg hervorgeht, werden vier syrische Staatsbürger im Alter zwischen 14 und 21 Jahren beschuldigt, zwei 14- und 15-jährige Mädchen mehrfach vergewaltigt zu haben. Kommentar: Selten ein Schaden, wo nicht auch ein…

  • Beitraege

    Somalier soll 88-Jährige vergewaltigt haben

    Ein 20-jähriger somalischer Asylbewerber soll im Juni eine 88-jährige Frau in Porta Westfalica in ihrer Wohnung vergewaltigt haben. Der Mann, der seit einem Jahr in Deutschland lebt und verheiratet ist, wurde gefasst, weil die Frau ihn später auf Fotos identifizieren konnte. Über seine Zukunft verhandelt seit Montag das Herforder Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, in einer Juni-Nacht mit seinem Fahrrad von seiner Unterkunft in Bad Oeynhausen nach Porta Westfalica gefahren zu sein, auf dem Weg in einem Haus Licht gesehen zu haben und durch ein gekipptes Fenster eingestiegen sein. Hinter der Badezimmertür habe er auf die Frau gewartet. Als sie, mit einem Nachthemd bekleidet aus dem Bad kam,…

  • Beitraege,  Pressekodex

    Und wieder der Pressekodex: 17jähriger Vergewaltiger aus “Jugendhaus”

    München: Wie die Abendzeitung in ihrer online Ausgabe vom 06.11.15 berichte, wurde eine 19jährige von einem 17jährigen vergewaltigt. Täter und Opfer lernten sich in einer Münchner Diskothek kennen, tanzten und hatten ein paar Drinks. Auf dem Nachhauseweg gegen 5 Uhr morgens packte der Jugendliche die 19-Jährige, riss sie zu Boden und vergewaltige die sich heftig wehrende Schülerin, nachdem er ihr mit Gewalt die Hose heruntergezogen hatte. Das Mädchen schrie und schlug um sich. Schließlich flüchtete der 17-Jährige. Die Schülerin verständigte sofort die Polizei. Wenig später lief eine Großfahndung an. Ein aufmerksamer Taxifahrer hörte die Meldung über Funk. Der Münchner hatte in Tatortnähe einen Fahrgast aufgenommen, auf den die Beschreibung passte.…

  • Beitraege

    Berichte von Polizei und Justiz aus dem Bereich Sexualstraftaten

    Olpe | In der Nacht von Sonntag (01.11.2015) auf Montag (02.11.2015) erhielt die Kreispolizeibehörde Olpe Kenntnis von einem möglichen Sexualdelikt auf einem Spielplatz der zentralen Unterbringungseinrichtung in Olpe (ehemals Regenbogenland). Die Tat soll in den Abendstunden des 01.11.2015 begangen worden sein. Nach den bisherigen Ermittlungen nahm vermutlich ein erwachsener Bewohner der Unterkunft sexuelle Handlungen an einem dreijährigen Mädchen vor. Das Kind wurde mit seiner Mutter zur Untersuchung in einem Kinderkrankenhaus untergebracht. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Olpe | Ein Verdacht auf einen Fall von sexuellem Missbrauch beschäftigt seit gestern Abend die Olper Polizei. In der Nacht zum heutigen Montag erhielt die Kreispolizeibehörde Olpe Kenntnis von einem möglichen Sexualdelikt auf einem Spielplatz der Zentralen…