zuwanderung.net

Informationen über die Flüchtlingskrise und Zuwanderer

Cottbus-Syrer gehen mit Gürteln und Messern aufeinander los

Share Button
Letzte Woche am Donnerstagabend kam es  erneut zu einer Auseinandersetzung auf dem Cottbuser Stadthallenvorplatz. Rund ein Dutzend Syrer gingen sich untereinander an, teils mit Messern.

Wie die Polizei am späten Abend berichtete, begann die Auseinandersetzung zunächst mit Streitigkeiten. „Im Laufe des Donnerstags hielten sich auf dem Stadthallenvorplatz etwa ein Dutzend Syrer auf. In dieser Zeit kamen immer mehr Asylbewerber dazu oder verließen den Ort“, berichtet Polizeisprecher Ralph Meier. Gegen 17.30 Uhr sei die Situation dann eskaliert. „Dabei kamen Gürtel sowie ein messerähnlicher Gegenstand zur Anwendung. Zwei 22-jährige junge Männer wurden dabei verletzt und mussten durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in das CTK gebracht werden“, so Meier. Einer der beiden erlitt eine etwa 20 Zentimeter lange Schnittwunde am Oberkörper. Der zweite Syrer wurde leicht an einem Finger verletzt.

„Durch die alarmierten Polizeibeamten konnten mehr als zehn Zeugen ermittelt werden“, berichtet Meier. Deren Befragung sowie die Auswertung der Videoüberwachungstechnik vom Stadthallenvorplatz dauerten am Freitagmorgen noch an.

Share Button

Wieder ein heißes Wochenende in den Flüchtlingsunterkünften

Share Button

Flüchtlinge haben sich in Berlin in der Unterkunft im Hangar des ehemaligen Flughafens Tempelhof eine Massenschlägerei geliefert. Die Beteiligten gingen mit Messern und Stangen aufeinander los. Es gab drei Schwerverletzte. Auch zwei Wachleute wurden verletzt und 14 Flüchtlinge festgenommen. Bei der Essensausgabe hatte es Streit gegeben. Gestern Abend hatte es eine Massenschlägerei in einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Spandau gegeben. Dabei wurden sieben Menschen verletzt. Eine Schlägerei in einem Flüchtlingsheim gab es auch nahe Stendal

Zuvor hatte es bereits am Samstagabend eine Massenschlägerei und anschließende Panik in einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Spandau gegeben. Dabei wurden nach Angaben eines Feuerwehrsprechers sieben Menschen verletzt. Der Polizei zufolge gab es keine Schwerverletzten.

Ein Unruhestifter sei nach einer ersten Auseinandersetzung am späten Samstagabend festgenommen worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Lage beruhigte sich demnach zunächst, dann brach eine weitere Schlägerei in einer großen Menschenmenge aus. Sitzgarnituren wurden geworfen, Fenster zerstört und Feuerlöscher leergesprüht.

Wegen der Gewalt und der “Wolke aus den Löschgeräten” kam es dem Feuerwehrsprecher zufolge zu einer Panik. Etwa die Hälfte der rund 1000 Bewohner lief ins Freie und wartete vor dem Gebäude in der Kälte, bis sich die Lage beruhigte. Kurz nach Mitternacht waren alle Bewohner wieder drinnen. Rund 80 Polizisten waren im Einsatz. Die Hintergründe beider Schlägereien waren zunächst unklar.

Share Button

Kassel: Flüchtlinge greifen Polizei mit Reizgas an – Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft

Featured Video Play Icon
Share Button

Share Button