51jähriger Familienvater von Flüchtlingen halbtot geschlagen

Share Button

Ende November 2015 geriet ein 51jähriger unbeteiligter Familienvater bei einer Schlägerei unbeteiligt zwischen die Fronten und wurde von Flüchtlingen halbtot geschlagen. In der Kleinstadt, wo er zuhause ist, ging sogar für kurze Zeit das Gerücht, er wäre seinen Verletzungen erlegen. Als Christian R. jetzt aus der Spezialklinik in Regensburg entlassen wurde, war inzwischen klar, dass die Täter, die festgenommen und dann wieder freigelassen wurden, inzwischen nicht mehr auffindbar sind.

Wie es aussieht, kommen die Täter also ungestraft davon, an Schadensersatz oder Schmerzensgeld braucht Christian R. gar nicht zu denken, selbst wenn die Täter irgendwann doch noch gefasst werden würden.

Wer nichts hat, den kann man nichts nehmen, und das wissen die.

Christian R. will seinen Bericht als Warnung verstanden wissen, wie es einem Unbeteiligten gehen kann. Mit Merkels “Wir schaffen das” und der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin ist er durch…

Hier sein Bericht:

Am Samstag, dem 28.11.2015 ging ich nach dem Christkindlmarkt gegen 23.oo Uhr mit meiner Frau noch in das Lokal Sudhaus, um den Abend ausklingen zu lassen. Wir waren im Nebenraum, als plötzlich starker Lärm aus dem Hauptraum kam. Zu diesem Zeitpunkt wollte ich gerade das Lokal verlassen und wurde dabei ungewollt mit einer Gruppe junger Männer nach draußen gedrückt.

Alles ging so schnell. Viele stritten schreiend und liefen durcheinander. Ich stand als Unbeteiligter dabei und sagte schlichtend: “Jetzt hört doch auf mit diesem Schmarrn!”

Da erhielt ich von hinten einen Schlag mit einem harten Gegenstand und verlor das Bewußtsein. Wie ich viel später erfahren habe, wurde mir ein schwerer eiserner Aschenbecher auf den Kopf geschlagen.

Mehrere Zeugen bestätigten, dass ich blutend am Boden liegend von einigen Flüchtlingen mit aller Gewalt mehrmals gegen den Kopf getreten wurde. Eine zufällig anwesende Krankenschwester, Frau Daniela W.,  die mir helfen wollte, wurde von den Flüchtlingen dabei auch noch traktiert.

Mit meinen lebensgefährlichen Kopfverletzungen wurde ich mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Regensburg gebracht.  er behandelnde Arzt sagte mir später, dass ich ein Riesenglück habe, dass ich überhaupt noch lebe.

Drei Metallplatten im Kopf und immerwährende Kopfschmerzen sind das Ergebnis.

Das war ein mordlüsterner, hasserfüllter Akt Krimineller. Wer sonst tritt einen am Boden liegenden, blutenden Bewusstlosen mit voller Kraft ins Gesicht und an den Schädel?

Nach meinem jetzigen Informationsstand haben die Täter bei der polizeilichen Vernehmung die Tat gestanden, einer wurde festgenommen, jedoch einen Tag nach der Tat aus der Haft entlassen.

Nach meinem Informationsstand weiß jetzt niemand mehr, wo diese Täter jetzt sind. Daher ist eine Bestrafung ist so gut wie ausgeschlossen.

Schmerzensgeld, Entschädigung jeglicher Art für mich, lächerlich nur daran zu denken!

Sind Deutsche für Ausländer vogelfrei?

Christian R., Velden

 

 

Share Button

37 thoughts on “51jähriger Familienvater von Flüchtlingen halbtot geschlagen

  1. Das ist mein arbeitskollege und wir hatten alle Angst um sein Leben. Das ist widerlich und das Resultat unkontrolliert asylanten in unser Land zu lassen.Die Art und Weise der Verschleierung der Bevölkerung gegenüber ist nicht nachvollziehbar. Nicht mehr auffindbare kriminelle asylanten ist das Ergebnis das unsere Bevölkerung sich selbst schützen sollte.Ich hoffe für meinen Kollegen das er bald wieder schmerzfrei und ohne Bedenken ausser Haus gehen kann. In meinem Umkreis kenne ich niemanden der auch nur annähernd positive Gedanken bei dem Wort asylant hat.

    1. Hallo Monika,
      die einzige “Art und Weise der Verschleierung der Bevölkerung gegenüber”, die Deutschland mitzuerleben momentan die zweifelhafte Ehre hat, bringen solche halbinformierten und rassistischen Kommentare wie deinen hervor.
      Findest du nicht, dass gerade Deutschland mit Fremdenhass schon viel zu viel zu tun gehabt hat?
      Solche Attacken passieren nicht durch Flüchtlinge, sondern durch Leute mit schlechter Erziehung und ohne Respekt für Mitmenschen; und allem Anschein nach gehörst du dazu. Also versteck deine Ausländerfeindlichkeit nicht hinter Sorge für deine Mitbürger, denn wenn das dein wahrer Beweggrund wäre, würdest du dir mehr Sorgen um diejenigen von uns machen, die tausende von Kilometern fliehen, ohne Aussicht auf Erfolg, in ein Land, das sie nicht kennen, mit einer Sprache, die sie nicht sprechen, um gezwungenermaßen ihrer vertrauten Heimat zu entkommen.
      Die Meinung, die du vertrittst, ist das Ergebnis unkontrollierter und ungerechtfertigter Schuldzuweisungen, und das Einzige, das hier widerlich ist, ist deine fehlende Menschlichkeit.
      Für dich hoffe ich, dass du dieses engstirniges Weltbild und deinen Hass auf Leute, die bei uns sind, weil sie Schutz brauchen, abschütteln kannst und dir mal Ansichten aus dem 21. Jahrhundert anschaffst.
      Einen schönen Tag noch.

        1. Tja, so ungern ich dich auch enttäusche, ein Bericht ist das hier leider nicht, denn ein Bericht besteht aus objektiv dargebrachten Informationen, was ja hier wohl eher weniger der Fall ist- man beachte erstens Lauras Kommentar; zweitens, wenn ich einen Text schreibe, in dem ich “berichte”, dass ein Türke zusammengeschlagen wurde und dann ende mit “Das waren bestimmt Deutsche, weil alle Deutschen sind scheiße”- ist das dann auch neutraler Journalismus für dich?
          Und inwiefern sollte meine Reaktion denn anders sein, wenn ich dich kennen würde, denkst du da an Freudensprünge und den Vorschlag meinerseits, einfach die KZs für diese Flüchtlinge wieder zu eröffnen, weil, die sind ja schließlich alle gewalttätige Ochsen?
          Dass Leute beleidigt werden, hat außer dir, ‘werte Monika’, auch niemand gesagt, aber du bist ja anscheinend auch nicht in der Lage, das zu verarbeiten, was ich in meinem vorherigen Kommentar geschrieben habe (daher auch das ‘no comment’? Wenn man was nicht versteht, ist das ja auch schwer zu kommentieren, aber hey- Nachdenken hilft manchmal! 🙂 )
          Ernsthaft, ich wünschte, solche Leute würden in Deutschland nicht wohnen.

          1. Tut mir leid ich bin hier geboren und jetzt wirds Zeit für dich den Abgang zu machen du bist nicht mehr neutral und objektiv??? Hallo wo ist deine Bildung? Mit KZ habe ich nichts zu tun sorry für dich aber dazu bin ich noch zu jung. Alte.

          1. Ach ja ich meinte Leute wie dich, ana verschwinden ist die beste Lösung. Was willst Du?weisst du das überhaupt?

    1. Lieber “anonym”, wenn Sie mir Ihre richtige Email Adresse (diese wird wahrscheinlich ein Fake sein) geben mit dem Einverständnis zur Weitergabe an den Geschädigten, dann kann dieser Sie kontaktieren und Ihnen mitteilen, was er von Ihren Zeilen hält.

      1. Wo lebst du eigentlich nicht in Bayern? Wie blind bist du schau mal ins velden Tageblatt und lass dir den Vorfall von der veldener Polizei bestätigen. Und warum bist du anonym?

    2. Warum ist einer anonym ? Traut man sich nicht ? Ich bin Türke und hier geboren . Aber ich finde egal wo man lebt sollte man sich normal verhalten . Warum verhalten diese Flüchtlinge sich nich in ihren Land so ? Weil die keine Eier haben . Und wissen das die es in ihren eigenen Land nicht über leben würden . Und die dumme Deutsche Politik steht hinter solchen Leuten . Wie dumm ist den das ?

  2. Hi Christian ich wünsche dir alles erdenklich Gute das es dir bald besser geht die besten grüße auch vom Georg du weisst schon ehemals reg.V. Monika ?

  3. ist das so war wie die 3 tägige Vergewaltigung einer 13jährigen in Berlin? Die dann auch noch schön per Video von einer Verwandten einige Quellen meinten es wäre die Schwester bestätigt wurde? Letztendlich war nichts wahr.

    1. Hallo Laura ich möchte mich zu deinen Zeilen äußern.

      1. Ich bin der inzwischen 51 jährige Familienvater.

      2.Wer im Lokal den Streit angefangen hat weiß ich nicht, und hat mit mir nichts zu tun.

      3.Ist noch lange kein Grund einen unbeteiligten feige von hinten mit einem schweren Aschebecher auf den Kopf zu schlagen.,und anschließend meine Bewußstlosigkeit auszunutzen,um mich noch mit den Füßen ins Gesicht zu schlagen. ( Vorderstirnwandfraktur, Hinterstirnwandfraktur., Jochbeinfraktur,Nasenbeinfraktur), zwei komplett zugeschwollene Augen und eine Platzwunde die mit 11 Stichen genäht worden musste.

      Mir ist schon klar, das im Netz nicht alles der Wahrheit entspricht.
      Sicherlich gibt es auch Asylanten die ganz “OK” sind,dass sind meistens die älteren mit Familie.

      4. Meine Kollegin hat nicht gewusst das die nächste Polizei-Dienstelle in Vilsbiburg ist.

      mfg. Christian R.

      1. Hi Christian hoffe es geht dir einigermaßen gut. Nachdem ich mich von einer ana beschimpfen lassen muß und ich damit eigentlich nichts am Hut habe,werde ich keine Kommentare mehr abgeben.Du weißt wir sind im internationalen Beruflichen Leben. Deshalb werde ich mir nicht vorwerfen lassen ich das ich mit Rassismus was zu tun habe. Diese Leute schaun wohl keine Nachrichten. Und ich denke realistisch sind die auch nicht. Nun so ist es. Lass mal von dir hören.ich werde dann mal über deine Fahrgemeinschaft neues hören.alles erdenklich Gute von Georg du weißt und von mir monika.liebe grüße auch an deine Familie

  4. Hallo laura tut mir unendlich leid für Ihre unglaublich dumme Bemerkung. Wie bereits erwähnt gehn sie mal nach Velden in Bayern und erkundigen sich bei der Polizei. Ohne weitere Worte

    1. Habe ich gerade gemacht, dort ist das Opfer noch 50 Jahre und nicht 51 wie hier.
      Eventuell sollte man auch die anderen Verletzten erwähnen: Eine 50-jährige Deutsche, ein 20-jähriger Deutscher, eine 35-jährige Bulgarin, ein 32-jähriger Syrer und ein 24-jähriger Syrer wurden bei der Prügelei leicht verletzt.
      Eventuell sollte auch erwähnt werden das die Schlägerei von deutschen angezettelt wurde:
      Jetzt geht die Polizei mit neuen Informationen an die Öffentlichkeit. Demnach hatten einige deutsche Lokalgäste die Syrer zu später Stunde plötzlich wüst beschimpft. Es kam zu einer Provokation und dann zu einer Rangelei, die das Fass zum Überlaufen brachte.
      Auf dieser Seite ist Sinn und Zweck dieser Mitteilung einfach nur Hetze gegen Flüchtlinge/Asylbewerber zu betreiben, sollten sie das anders sehen können sie nur unglaublich dumm sein.
      Da sie aber genauer informiert scheinen, dann geben sie doch bitte mal verlässliche links Preis, zum Beispiel von der Polizei Velden. Diese kann ich nämlich nicht finden. Gute Idee nach Velden in Bayern zu gehen, mache ich dann wenn ich mal wieder diese 500 km zurücklege, nur Zweifel ich daran das die Polizei zur Auskunft verpflichtet oder bereit ist.

      1. genau so ist es, die armen Deutschen tun nichts – ich will damit Unrecht nicht verherrlichen, es gibt genau so schlechte Menschen unter den Flüchtlingen – wie auch bei uns. Aber alles wird den Flüchtlingen untergeschoben.

  5. Hallo laura Christian R. Ist im Dezember geb.somit die 51jahre statt 50 Jahre im Bericht. Und mehr werde ich ihrem Schreiben nicht hinzufügen nur soviel dann suchen Sie nach einen Polizeirevier in Taufkirchen an der Vils. Das ist der nächste grosse Ort.die wissen wohl dann mehr als sie.

    1. Liebe Leute,
      seid euch darüber im Klaren, dass in Deutschland mittlerweile drei Lager existieren: Pro, Kontra und Neutral.
      Die ersten beiden Lager haben eines gemeinsam: Sie sind von ihrem Standpunkt überzeugt und gehen dort auch nicht mehr weg. Deshalb spart euch jetzt die Zeit mit den Hin- und Her, weil das bringt nichts. Versucht lieber, die Neutralen zu überzeugen.

      Die Redaktion.

  6. Hallo wen ich das lese könnte 7ch Wut platzen. …erst mal gute Besserung für den Familienvater…und alle Flüchtlinge raus aus Deutschland außer Kinder Mütter und alte Menschen alle anderen jungen Männer raus bleibt in eurem Land u d werdet mal Männer und kämpft um euer land….

  7. Das ist ein Test. Ich bin jetzt auch Christian R.
    Mal sehen wie einfach man hier Kommentare abgeben kann.

    1. Kommentare kann man hier sehr einfach abgeben. Man macht den Eintrag, gibt eine richtige oder falsche Email Adresse ein und wenn der Inhalt des Kommentars nicht strafbar ist oder die Redaktion verarscht werden soll, geht der Kommentar auch durch. Manchmal zur Klarstellung, wie in diesem Fall, editiert (aber nicht sinnverfälscht).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.