Sozialstaat Deutschland: Zweierlei Maß

Share Button

Es lohnt sich, dieses Video bis zum Ende anzusehen, auch wenn ein Magengeschwür droht. Der Film zeigt die ganze Schiziophrenie unseres Systems:

Alte, arbeitsame Menschen, die nicht mehr können, werden bis aufs Blut schikaniert, wenn sie Sozialleistungen beantragen. Bildlich gesprochen müssen sich nackt machen und es wird ihnen sogar noch in den Hintern geschaut, ob sie dort nicht ein paar Groschen versteckt haben.

Aber bei Flüchtlingen, wo häufig gar kein Fluchtgrund vorliegt, da fließt das Geld unbürokratisch, schnell und ohne Probleme. Genauere Überprüfungen? Fehlanzeige. Darum können ja einige von ihnen sogar noch in der Heimat, aus der sie wegen “Verfolgung” geflohen sind, mal ein paar Wochen Urlaub machen, Flug inklusive.

Das von einem Sachbearbeiter bei der Geldausgabe für Flüchtlinge gebrauchte Zauberwort:

“Simsalabim”

Sie meinen, das ist jetzt eine Verarsche? Sehen Sie selbst:

 

Share Button

2 thoughts on “Sozialstaat Deutschland: Zweierlei Maß

  1. Das gute “Simsalabim” – Video…..,
    Es wurde aus dem Netz wegradiert, sobald es öffentlich wurde,
    und ist auf Youtube, selbst nach mehrmaligem Hochladen, und vielen anderen Platformen nicht mehr zu finden.
    Soviel zur Transparenz zu diesen “Staatsdienern”.

    Diese Tendenz ist mir aber schon vor einiger Zeit aufgefallen,
    alle diejenigen, die noch deutschen Familiengeschichte haben,
    werden am meisten bekämpft und weiter ausgeraubt,
    mit einem Gewirr aus unübersichtlicher Gesetzgebungen,
    um noch möglichst viel vom letzten angespartem Vermögen der Rentner zu bekommen,
    wo der Aufwand schon fast den angeblichen Nutzen verschlingt.
    Die Dümmsten dabei sind leider diejenigen, die den vollmundigen Versprechen vor Jahrzenten von diesem “Sozial”system geglaubt haben.
    Es ist nämlich egal, was heute für zb die Rente gesagt wird,
    wenn es in den nächsten Jahren einfach geändert wird, wehren kann sich noch kaum jemand mehr, und gibt sich mit weniger zufrieden, denn, leider, “Irgendwie reicht es ja doch noch”.

    Offensichtlich ist nun noch zusätzlich der Osten Deutschlands dran,
    den man mit der Bürokratiewalze überrollt, denn scheinbar haben sie zu lange “Deutsch” gelebt und noch Werte vorhanden, mit denen man spekulieren kann.

    Zur Tranzparenz oben, was hier durch diese Aufnahmestellen an Geld verbraten wird,
    wundert es nicht, wenn hier keine Tranparanz herrscht, und jegliches Treiben, was hier passiert und wer hier verdient, Nicht veröffentlicht wird.

    Ein sehr guter Bekannter von mir hatte sich als „Maulwurf“ sozusagen „Undercover“ als Helfer in einer Erstaufnahmeeinrichtung verdingt. Er berichtete mir wie folgt über die dort herrschenden Zustände:
    Es handelt sich um eine vom Deutschen Roten Kreuz ( DRK ) betriebene Erstaufnahmeeinrichtung – EAE – in welcher ca. 260 bis 320 sogenannte Flüchtlinge untergebracht sind ( Eriträer, Syrer, Afghanen, Russen, Albaner, Kurden, Marokkaner, Iraker, Pakistani und sehr viele Afrikaner).
    Zunächst einmal eine Auflistung was für ein Personal in dieser EAE notwendig ist und welche privaten Firmen hier abzocken :
    1.) DRK
    Das DRK ist für mich der brutalste Abzocker, es befinden sich täglich 3-5 PKW, 3 VW Busse und 2 Transporter vom DRK Kreisverband vor Ort in der EAE.
    Fahrdienst : ca. 10-20 Personen
    Verwaltung : ca. 15 Personen
    Standort Leitstelle: 3 Personen plus ca. 8 Personen bei Bedarf.Das DRK hat einen regelrechten Ersteinschätzungsmodus bei Krankheitsverdacht und Problemen der einzelnen Flüchtlingen. Hierfür gibt es ein Büro mit angrenzendem Behandlungszimmer. Dort stehen alle gängigen Ersthilfemittel zur Verfügung .
    Wenn die DRK Mitarbeiter/innen nicht weiterkommen – und das ist immer so, da ja kein Risiko eingegangen werden soll, werden die „Flüchtlinge“ in Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Kliniken, sowie bei Bedarf zu Psychologen und sonstigen Fachärzten gefahren. Entweder mit den vom DRK vor Ort in der EAE bereit gestellten Fahrzeugen, oder aber mit Taxis.
    TERMINVEREINBARUNGEN erfolgen bei den Arztpraxen telefonisch. Wartezeit selbst bei Fachärzten und Kliniken nur maximal 3 Tage !!!!
    Der Weg, sprich die Entfernung, von der EAE zum Zahnarzt beträgt ca. 1 Kilometer. Selbst dieser eine Kilometer kann den sogenannten Flüchtlingen nicht per Fuß oder Rad zugemutet werden!!! Sie werden mit PKW oder Taxi gefahren.

    Täglich zwischen 10 und 20 Uhr fährt der kostenlose 9 Sitzerbus des DRK sozusagen als Shuttle-Service die sogenannten Flüchtlinge in die Stadt !!!

    Hier fährt jeweils außer dem Fahrer noch ein Dolmetscher mit. (zu Dolmetschern komme ich später).

    Die Mitarbeiter des DRK haben natürlich fast immer das Problem, dass sie die sogenannten Flüchtlinge nicht verstehen. Deshalb sind Dolmetscher immer rund um die Uhr vor Ort und zwar ca. 40 Dolmetscher pro Tag, die sich auf mehrere Schichten aufteilen. Pro Schicht zwischen 8 und 10 Stunden, dazu kommen 2 Hauptdolmetscher, die zuständig sind bei Problemen mit der Organisation.

    Beispiel:
    Ein sogenannter Flüchtling fährt mit dem Taxi in Begleitung eines Dolmetschers nach K******** zum Augenarzt . Dort kann der vereinbarte Termin nicht stattfinden,da der Dolmetscher nicht aus der gleichen Region des Flüchtlingslandes stammt, die Sprache zwar spricht, aber der Flüchtling sich weigert, mit ihm zu reden. Der sogenannte Flüchtling wird mit dem Taxi wieder zurück in die EAE gebracht und es wird dann ein anderer Dolmetscher aus G****** angefordert, welcher den sogenannten Flüchtling dann am nächsten Tag erneut in die Augenarztpraxis begleitet. Die sogenannten Flüchtlinge bekommen bei allen Ärzten sofort Termine, werden sofort behandelt und werden bevorzugt in allen Lagen.
    Beispiel:
    a) Ein Albaner ( dem in Deutschland überhaupt kein Asyl zusteht! ) kommt in der EAE ins Büro des DRK und will eine Brillenverordnung -kostenlos natürlich.
    Antwort der DRK-Mitarbeiterinnen: Das gibt es in Deutschland nicht mehr, nicht mal einen Zuschuß. Der Albaner spricht mit dem Dolmetscher, beide gehen zur DRK-Leitstelle und siehe da…… nach einer halben Stunde kommen der Albaner und der Dolmetscher mit der Verordnung für eine kostenlose Brille zurück.
    b) Ein Afrikaner ( dem vermutlich in Deutschland auch kein Asyl zusteht ) kommt wegen einem kompletten Gebiss ( er hat noch fast alle eigenen Zähne) in das DRK-Büro in der EAE.
    Gleiches Procedere, die DRK-Mitarbeiterinnen lehnen sein Ansinnen ab. Er geht in Begleitung eines Dolmetschers zur DRK-Leitstelle und diese stellt ihm einen einen Freifahrtschein aus…für alle Zähne zu ziehen und für ein kostenloses Gebiss.
    ICH habe daraufhin bei der DRK-Leitstelle nachgefragt, warum das so praktiziert wird und bekam zur Antwort:
    „Wir können es uns nicht leisten, solche Wünsche der Asylbewerber nicht zu erfüllen, da ansonsten der Bericht von den Asylbewerbern mit Hilfe der Dolmetscher an den Regierungspräsidenten ( RP ) in G***** geht und der uns dann Ärger macht!!“
    Aussage einer DRK Mitarbeitein mir gegenüber:
    „Was soll ich tun ?? Mir ist das alles scheiß egal, denn wenn ich den sogenannten Flüchtlingen dreimal was ablehne, dann sitzt morgen für mich eine andere hier!!!!!!!!!“
    Die sogenannten Flüchtlinge brauchen für NICHTS Geld und müssen sich nichts von ihrem üppigen Taschengeld selber besorgen! Sie bekommen:
    Täglich pro Person 6 x 0,5 Liter Tetra Pack Mineralwasser – beste Qualität.
    Täglich Duschmittel, Haarwaschmittel,Hygieneprodukte.
    3 mal täglich Catering ( Frühstück, Mittagessen, Abendessen ) im ehemaligen Kasino der zum Erstaufnahmelager umfunktionierten Kaserne.
    Täglich Wäscheausgabe und bei Bedarf Kleidung (nur das beste wird genommen und nur Markenartikel).
    Kinderwagen, Windeln,nagelneue Wickelschränke mit Kommoden und vieles mehr.
    Und dann obendrauf noch an Taschengeld mehr wie sie in ihrer Heimat durch Arbeit verdient haben.
    taschengelder
    Aushang Taschengeldliste in der EAE
    2.) Firma S & H Reinigungsdienste
    Die Firma S & H Reinigungsdienste ist mit 3 KFZ und ca. 10 Leuten ständig vor Ort und reinigt die Innengebäude,die Toilettengebäude , die Duschgebäude und so weiter.
    Zusätzlich kommt die Firma – oder eine andere- jede Woche mit einem großen LKW , welcher die Abflüsse durchspült und mit Kameras das nötige ortet und bereinigt.
    3.) Firma SECURITY
    Die Fa. SECURITY hat – ich denke nicht nur in dieser EAE in Stadt Allensdorf, sondern in allen EAEs im RP-Bereich G***** – die Sicherheit zu garantieren.
    In ***** ********* sind in der EAE 6 Security-Mitarbeiter immer vor Ort incl. dem Standortleiter. Die Aufgaben sind an weitere Sub-Unternehmen abgegeben und beinhalten:Alle 12 Stunden wechselt das Sicherheitspersonal ( pro Schicht ca 45 Leute,also 90 Leute pro Tag!! ) Hier sind fast ausschließlich Migranten beschäftigt, welche vor Monaten auf dem gleichen Weg wie die Flüchtlinge waren. Kaum, oder kein Deutsch, miese charakterliche Einstellung, dubiose Erscheinungen!!!
    In der EAE gibt es 8 Wohnblock, jeder Wohnblock hat zwei Stockwerke und in jedem Stockwerk gibt es ein Sicherheitspersonalzimmer . Immer mit 3-4 Leuten besetzt.

    Hinzu kommt die Eingangsüberwachung – ICH musste meinen Namen beim Kommen ujnd Gehen selbst in die Liste schreiben, da die als Security-Personal eingesetzten Migranten nicht dazu fähig sind!!!!

    4.) Dolmetscher:

    DOLMETSCHER — das ist der Begriff für Afrikanische und Orientalische Menschen, die entweder in Deutschland studieren/ hier seit Jahren leben oder einfach der Deutschen Sprache mächtig sind -teils- und somit das große Geld verdienen…………
    Die sind hier bei der Firma E********* angestellt und diese Firma hat 3 „Schichtleiter“ immer vor Ort.

    Jeder „Dolmetscher“ ist ein selbständiger Unternehmer ( ich tippe bei einer Überprüfung käme heraus, dass es Scheinselbständige sind ) und bekommt von der Firma E********* 25 € pro Stunde Anwesenheit ausbezahlt. Egal ob er was zu tun hat oder nicht. Täglich sind diese Dolmetscher jeweils 10 Stunden vor Ort.
    Versteuerung ????????? kann ich mir nicht vorstellen bei dem undurchsichtigen System.
    Die Fahrtkosten zur Hin- und Rückfahrt werden vom RP erstattet.
    Dementsprechend wird die Fa. E********* dem RP bestimmt mindestens 50.-€ pro Dolmetscher und Stunde in Rechnung stellen……wenn das reicht!!Nun sollte man sich mal überlegen, was alleine schon ein solch kleiner Standort mit im Schnitt „nur“ 270 Flüchtlingen an Personal und Kosten verschlingt!!!!!!!!!
    Das größere Problem ist allerdings, dass die Dolmetscher und sogenannten Flüchtlinge unser finanzielles System und auch SICHERHEITSSYSTEM kontinuierlich aushöhlen, weil die zusammen arbeiten, die Dolmetscher den sogenannten Flüchtlingen keinen Widerspruch leisten und letztendlich mit den sogenannten Flüchtlingen unter einer Decke stecken. Ich bin der Meinung , dass das einer der Gründe zur Verbreitung des IS-Terrors ist !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! SYSTEMATISCH !!!

    Also ich kann noch Beispiele liefern und Sachen erzählen, die eigentlich unglaublich sind. Zum Beispiel, das ehrenamtliche Helferinnen knutschend mit den „Flüchtlingen“ durch die Gegend laufen und auch Sex mit ihnen haben. Aber das vorstehend Geschilderte sollte für eine erste Diskussion mit Beteiligung der Bilder reichen.

    Wir Deutschen und unser Land wird nach allen Regeln der Kunst ausgehöhlt und verseucht.
    Wir dulden hier einen Terror und Mob, den wir erst nach Jahren ( und wenn die Politiker/innen, welche uns das eingebrockt haben nicht mehr greifbar sind ), einschätzen können.
    Von den sogenannten Flüchtlingen, die in der EAE leben, wird meiner Meinung nach KEINER !!! in Arbeit und Brot gehen, weil den“Flüchtlingen“ zum einen dafür die Intelligenz, sowie jegliche Schul- und Berufsausbildung fehlt und weil zum anderen den „Flüchtlingen“ alle Möglichkeiten geboten werden, ohne Arbeit alles zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.