Stellen wir uns kurz mal vor….

Share Button

… die Flüchtlinge wären keine Muslime, Afrikaner oder Araber, sondern Pegida-, AfD- oder Trump-Anhänger, die bei uns wegen Krieg und Verfolgung Asyl beantragen würden.

Das gutmenschliche „Refugees Welcome“ würde wie eine Seifenblase platzen und sie würden keine Teddybären werfen.

Die Gesinnungsmenschen würden ihre heuchlerische und verlogene Maske fallen lassen und Hilfe kategorisch ablehnen.

Die Kirchenfürsten würden predigen, dass die Nächstenliebe Grenzen hat, vor dem Hass der Flüchtlinge warnen und zu mehr Kirchenbesuch auffordern.

Die Grünen würden sagen, dass uns hier böse Menschen geschenkt werden.

Die Linken würden schreien, gebt dem Rassismus keine Chance.

Gabriel würde die Pegida-Flüchtlinge als Pack beschimpfen.

Stegner und Maas würden die Antifa losschicken.

Schulz würde sagen, die Kriegsflüchtlinge bringen uns kein Kapital!

Merkel würde verkünden, das können wir nicht schaffen.

Und die Medien würden eine Kampagne starten, kein Asyl für Nazis!

Fazit! An diesem einfachen Experiment kann man sehen,

die Nächstenliebe der Gesinnungs- und Gutmenschen ist keinen Pfifferling wert!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.