Greif sie an!

Share Button

In einem internen Schreiben warnt das NRW-Innenministerium Polizisten vor möglichen Messerangriffen durch Sympathisanten des „Islamischen Staates“ (IS). Das berichtet das „Westfalen-Blatt“ (Donnerstagsausgabe). Demnach hat das Ministerium die Information am 22. März herausgegeben.
Darin heißt es, der IS propagiere Messerattacken auf Polizeibeamte. Dazu veröffentlichte das Ministerium Standbilder aus einem Internetvideo mit dem Titel „Greif sie an“. Auf dem Film ist das Signet von „Amaq“ zu erkennen, der Propagandaagentur des IS. Das ansonsten professionelle Video hat Untertitel in fehlerhaftem Deutsch und in arabischer Sprache.

In dem Film treten zwei vermummte IS-Kämpfer auf. Einer stellt den Angreifer dar, der andere das Opfer. Zu Beginn wird erklärt, welche Messer sich am besten eignen. Dann wird beschrieben, wie der Polizist abgelenkt wird, damit er die Hand mit dem Messer nicht wahrnimmt.

Erklärt wird auch, gegen welche Körperteile der Angriff geführt werden muss, um ein schnelles Verbluten des Opfers zu erreichen. Es werden drei Varianten beschrieben, „die auch durch ungeübte und zu allem entschlossene Täter umsetzbar sind“, heißt es in der Warnung des Innenministeriums. (dts)

Kommentar: Das perfide am IS ist, dass er seinen Anhängern beibringt, wie man mit relativ geringen Mitteln Tod, Angst und Schrecken verbreiten kann. Zum Beispiel mit einem Lastwagen in eine Menschengruppe fahren oder einfach mit einem langen Messer oder einer Axt auf ahnunglose Passanten oder Polizisten einhacken.

Nachdem wir das aktuelle Beispiel Schweden haben, sollte sich jeder mal über folgendes Gedanken machen: Wo gibt es denn Terroranschläge? Es gibt sie in Großbritannien, in Frankreich, in Belgien, in Deutschland, in Schweden usw.

Wo gibt es keine Terroranschläge? In der Tschechischen Republik, in der Slowakei, in Polen in Ungarn. Warum ist das so? Ganz einfach: Die lassen keine Muslime ins Land. Es mag ja sein, dass der Islam nichts mit dem Terror zu tun hat. Fakt ist aber, wo der Islam NICHT ist, gibt es keinen Terror. Komisch.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.