Schlagwort-Archive: Is

IS – Plan: Lebensmittel in Großmärkten vergiften

Share Button

In den westlichen Geheimdiensten ist man in großer Sorge. Aber noch versucht man, die genauen Details einer möglicherweise neuen Bedrohungslage unter der Decke zu halten, um einer öffentlichen Panik vorzubeugen. Es geht um Überlegungen der zunehmend geschwächten Terrorgruppe “Islamischer Staat” (IS) Lebensmittel in Supermärkten und vorgelagerten Verteil- und Großhandelszentren zu vergiften. Dies geht aus von Geheimdiensten abgefangenen IS -Weisungen an die noch immer weltweit (insbesondere aber in Europa) agierenden Aktiven und “Schläfer” hervor.
Der vielleicht bald ohne Kalifat dastehende IS könnte auf diese Weise versuchen, den “Ungläubigen” vor seinem eigenen Ende noch den „größtmöglichen Schaden” zuzufügen. Lebensmittelproduzenten, Logistiker und Händler sind gleichermaßen ratlos, wenn es um mögliche Schutzmaßnamen geht. Von der Produktion bis zum Einzelhandel werden eine verstärkte Videoüberwachung, und zusätzliche Lebensmittelkontrollen empfohlen. Doch einen sicheren Schutz können auch diese Maßnahmen nicht gewährleisten. In den abgefangenen IS-Weisungen wurden den potentiellen Terroristen schließlich bereits exakte Anweisungen gegeben, wie Lebensmittel mit Hilfe kleiner Giftspritzen oder (etwa bei Obst und Gemüse) durch das Überstreuen mit nicht auf den ersten oder zweiten Blick erkennbarer Giftsubstanzen zu einer tödlichen Gefahr gemacht werden können. Auch zu den gewünschten Opfern äußerten sich die lS-Oberen: Ganz oben auf dieser Liste stehen „alle Juden“ (koschere Märkte/Produkte), gleich danach kommen alle „Christlich-Ungläubigen”, wo auch immer sich diese aufhalten mögen. „Wenn wir schon untergehen, dann mit möglichst vielen Feinden des Kalifats”, hieß es laut Geheimdienstkreisen in einer der abgefangenen IS-Mitteilungen.

Kommentar: Es dürfte für den IS nicht schwer sein, Terroristen in die Lebensmittelproduktion, den Lebensmitteltransport und dem Lebensmittelverkauf einzuschleusen, wenn sie nicht schon drin sind. Es ist ein Leichtes, in dieser Kette dann Nahrungsmittel zu vergiften. Wer war das gleich wieder, die solche “Fachkräfte” massenweise ungeprüft in unser Land gelassen hat? Achja, es war diese….. Person, die sich jetzt anschickt, Deutschland für weitere 4 Jahre zu regieren.

Share Button

Barcelona: Die “Weisheit” der Vielen

Share Button

500.000 Menschen demonstrierten in Barcelona gegen Terror und Gewalt! Was für ein Zeichen wurde da gesetzt! Und mindestens eine Milliarde Menschen wurden an den Fernsehapparaten Zeugen, als dieses Fanal gesetzt wurde. Ergriffen haben sie die Bilder in sich aufgesogen und spürten ein kleines Stück weit ebenfalls die Weisheit der Vielen. Ab jetzt ändert sich alles! “No tinc por”, wir haben keine Angst. 500.000 harte Hunde gegen die Weicheier des IS. Es werden nun die Gotteskrieger sein, die sich winselnd vor Angst wieder unter dem Stein verkriechen, unter dem sie einst hervorgekommen sind. Jeder Islamist, der im Namen Allahs schon den Entschluss gefasst hatte, zu bomben, zu messern oder auf irgend einer Flaniermeile am Steuer des Lieferwagens mit Fußgängern zu kegeln, wird nun zerfressen von Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen von seinem Tun ablassen, dem nächsten Ungläubigen, dem er begegnet, weinend um den Hals fallen und um Vergebung für seine ruchlosen Pläne anflehen.  Zudem wissen wir es jetzt genau: Die meisten Menschen in Barcelona sind nicht für, sondern GEGEN den Terror! Und auch noch gegen Gewalt! Wer hätte das vorher für möglich gehalten? Ohne diese Demonstration hätten wir von dieser Tatsache niemals Kenntnis erlangt. Und kein Zweifel, mit dieser machtvollen Kundgebung wurde endgültig und für alle Zeiten ein Schlussstrich unter das Kapitel Terroranschläge gezogen. Angesichts dessen wird es der IS niemals wieder wagen, auch nur an die Möglichkeit eines Terroranschlages zu denken. 500.000 Demonstranten können sich nicht irren! Und wer jetzt behauptet, dass man dem IS mit so einer Aktion nur maximale Publicity verschafft und ihm damit in die Hände spielt, wer sagt, dass man vielmehr gegen jene auf die Straße gehen müsste, die durch die Destabilisierung des Nahen Ostens,  die Forcierung der Massenzuwanderung und einer völlig verfehlten Integrationspolitik den Boden für den Terror bereitet haben, der ist entweder ein Rechter oder hat die Aktion nicht verstanden.

Und ein Schelm ist, wer behauptet, dass diese Demonstration von der politischen Klasse inszeniert wurde, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken, das Volk zu schützen. Sie glauben, vor islamischen Terror gibt es keinen Schutz?

Fragen Sie mal die Tschechen.
Fragen Sie mal die Slowaken.
Fragen Sie mal die Polen.
Fragen Sie mal die Ungarn.

In diesen Ländern wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nie die Notwendigkeit entstehen, 500.000 Menschen wegen eines Terroranschlages zum Demonstrieren auf die Straße zu schicken. Warum wohl? Und außerdem, der geringen Restwahrscheinlichkeit Rechnung tragend, drücken die die Regierenden in Tschechien und Ungarn ihren Bürgern gerade eine Waffe in die Hand. So hat halt jeder seine eigene Art und Weise, den Terror zu bekämpfen. Warten wir ab, was die wirkungsvollere ist…

 

 

Share Button

Terroranschlag in Barcelona

Share Button

Auf dem Prachtboulevard Las Ramblas in Barcelona hat es am Donnerstag einen Terroranschlag mit 13 Toten gegeben. Mehr als 100 Menschen wurden zudem verletzt, als ein Lieferwagen in eine Menschenmenge raste, wie die katalanische Regionalregierung mitteilte. Zwei Männer wurde nach Polizeiangaben festgenommen.

Gegen 17.00 Uhr fährt am Donnerstagnachmittag ein weißer Lieferwagen laut Augenzeugenberichten mit hoher Geschwindigkeit auf die Flaniermeile Las Ramblas. In der Mitte dieser Straße ist ein breiter Flanierbereich für Fußgänger, auf diesem rast der Transporter den Berichten zufolge im Zickzack in die Menschengruppen hinein. Nach Angaben der Zeitung „El Periódico de Catalunya“ legt der Fahrer auf den Las Ramblas gut 550 Meter zurück. Am Pla de l’Os bleibt der Van stehen, mitten auf einem bekannten Mosaik von Joan Miró. Der Fahrer flüchtet zu Fuß.

 

Bei dem Tatfahrzeug handelt es sich um einen weißen Lieferwagen einer Leihwagenfirma. Ein zweiter Lieferwagen, mit dem die Attentäter womöglich hätten fliehen wollen, sei nahe Barcelona gefunden worden, schreiben die katalanischen Zeitungen „La Vanguardia“ und „El Periódico de Catalunya“ unter Berufung auf die Polizei.

Zwei Personen wurden von der spanischen Polizei festgenommen. Bei den beiden festgenommenen Männern handele es sich um einen Marokkaner und einen Einwohner der spanischen Exklave Melilla, erklärte der katalanische Polizeichef Josep Lluís Trapero am späten Donnerstagabend. Beide stünden direkt in Zusammenhang mit dem Terroranschlag auf dem Boulevard Las Ramblas, hätten aber nicht den Wagen gefahren.

Der IS hat den Terroranschlag für sich reklamiert. Unter den Todesopfern sollen sich zwei Deutsche befinden.

Kommentar: Haben Sie schon mal von einem Terroranschlag in Ungarn gehört? In Polen? In der Tschechischen Republik? In der Slowakei? Nicht? Warum ist das so? Ganz einfach: Weil diese Staaten Regierungen haben, die der Meinung sind, dass mit den Muslimen der Terror kommt und sie deshalb kaum welche ins Land lassen. Liegen sie da so falsch? Der Auto – Terror hat sich jetzt fest etabliert. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann es bei uns wieder kracht. Deshalb am 24. September: AfD. Die sind die einzigen, die die Schotten dicht machen. 

 

Share Button

Greif sie an!

Share Button

In einem internen Schreiben warnt das NRW-Innenministerium Polizisten vor möglichen Messerangriffen durch Sympathisanten des „Islamischen Staates“ (IS). Das berichtet das „Westfalen-Blatt“ (Donnerstagsausgabe). Demnach hat das Ministerium die Information am 22. März herausgegeben.
Darin heißt es, der IS propagiere Messerattacken auf Polizeibeamte. Dazu veröffentlichte das Ministerium Standbilder aus einem Internetvideo mit dem Titel „Greif sie an“. Auf dem Film ist das Signet von „Amaq“ zu erkennen, der Propagandaagentur des IS. Das ansonsten professionelle Video hat Untertitel in fehlerhaftem Deutsch und in arabischer Sprache.

In dem Film treten zwei vermummte IS-Kämpfer auf. Einer stellt den Angreifer dar, der andere das Opfer. Zu Beginn wird erklärt, welche Messer sich am besten eignen. Dann wird beschrieben, wie der Polizist abgelenkt wird, damit er die Hand mit dem Messer nicht wahrnimmt.

Erklärt wird auch, gegen welche Körperteile der Angriff geführt werden muss, um ein schnelles Verbluten des Opfers zu erreichen. Es werden drei Varianten beschrieben, „die auch durch ungeübte und zu allem entschlossene Täter umsetzbar sind“, heißt es in der Warnung des Innenministeriums. (dts)

Kommentar: Das perfide am IS ist, dass er seinen Anhängern beibringt, wie man mit relativ geringen Mitteln Tod, Angst und Schrecken verbreiten kann. Zum Beispiel mit einem Lastwagen in eine Menschengruppe fahren oder einfach mit einem langen Messer oder einer Axt auf ahnunglose Passanten oder Polizisten einhacken.

Nachdem wir das aktuelle Beispiel Schweden haben, sollte sich jeder mal über folgendes Gedanken machen: Wo gibt es denn Terroranschläge? Es gibt sie in Großbritannien, in Frankreich, in Belgien, in Deutschland, in Schweden usw.

Wo gibt es keine Terroranschläge? In der Tschechischen Republik, in der Slowakei, in Polen in Ungarn. Warum ist das so? Ganz einfach: Die lassen keine Muslime ins Land. Es mag ja sein, dass der Islam nichts mit dem Terror zu tun hat. Fakt ist aber, wo der Islam NICHT ist, gibt es keinen Terror. Komisch.

 

Share Button

Der Haken am Doppelpass…

Share Button

Vor eineinhalb Wochen war im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen eine Nagelbombe gefunden worden. Nun scheint klar, wer sie gebaut hat: Ein 12-jähriger Junge mit deutscher und irakischer Staatsbürgerschaft. Dieser hatte offenbar einen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt geplant . Der Zündmechanismus habe aber nicht funktioniert.

Der 12-Jährige wurde in Ludwigshafen geboren und wohnte dort auch während der Vorfälle. Er befindet sich nach Angaben der Stadt Ludwigshafen aktuell in einer geschützten Einrichtung. Die Bundesanwaltschaft ermittelt zwar, aber nicht gegen das Kind, weil es noch keine 14 Jahre alt ist und damit strafunmündig. Allerdings muss eine Straftat nicht folgenlos bleiben. Das Jugendamt oder der Vormundschaftsrichter können sich einschalten, den Eltern kann auch das Sorgerecht entzogen werden.

Der Sprengsatz war ein mit Material aus Feuerwerkskörpern und Wunderkerzen gefülltes Konservenglas, dass am 5. Dezember 2016 in der Nähe des Rathaus-Centers abgelegt wurde, wo auch ein Einkaufszentrum untergebracht ist. Wegen der Tasche waren damals der Bereich rund um das Center sowie eine Bundesstraße zeitweise gesperrt worden.

Der “Focus” berichtete, dass der Junge nach Erkenntnissen der Ermittler religiös radikalisiert und von einem unbekannten Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angestiftet oder angeleitet worden sein könnte. Nach bisherigen Erkenntnissen lief das über Messenger-Dienste im Internet.


Kommentar

Wieder einmal zeigt sich, dass einer der größten Fehler der Regierungen der letzten 25 Jahre die forcierte Einbürgerung von Menschen aus dem muslimischen Kulturkreis war und ist. Angefangen hatte um die Jahrtausendwende der damalige Bundeskanzler Schröder, der sich neue Wählerstimmen für die SPD durch die forcierte Einbürgerung von Türken erhoffte.

Doch betrachten wir jetzt mal diesen Fall: Der Junge besitzt also die deutsche Staatsangehörigkeit. Das heißt, er kann nicht in den Irak zurückgeschickt werden. Wenn ein 12jähriger mutmaßlich zum Terroristen wird, ist das auch ein Versagen der Eltern. Dieses Kind stellt eine permanente Gefahr für die in Deutschland lebenden Menschen dar. Deshalb wird es jetzt vermutlich in einer geschlossenen Jugendeinrichtung sein und dort auch solange bleiben, bis ein Psychologe sagt, dass die Gefahr vorbei ist. Ob er damit Recht hat, wird sich erst später herausstellen. Es kann als gesichert gelten, dass die Unterbringung und die psychlogischen Betreuung den Steuerzahler ein Heidengeld kosten wird. Es kann auch als gesichert gelten, dass in dieser geschlossenen Jugendeinrichtung viele Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund sein werden, alle keine Engel. Ob der mutmaßlich Bombenleger von Ludwigshafen dann ein besserer Mensch sein wird, wenn er wieder herauskommt, darf bezweifelt werden.
Die deutsche Gesellschaft muss also mit einer tickenden Zeitbombe leben, die jederzeit jemanden, der zur falschen Zeit am falschen Ort ist, das Leben kosten kann.

Hätte man die deutsche Staatsbürgerschaft nicht verscherbelt wie Flohmarktware, könnte man den Jungen samt Family wieder in den Irak zurückschicken, ein Wiedereinreiseverbot verhängen und das Problem wäre erledigt.

Sie sagen, wir müssen den Leuten Schutz gewähren? Wer schützt uns dann davor, dass er uns in die Luft sprengt?

Hier ist es, was wir müssen:

dmussgarnix

 

 

Share Button

The Islamic Republic Of Germany

Share Button

Donald Trump wird in den Medien als der große Pfuiteufel hingestellt und der Weltuntergang an die Wand gemalt, wenn er denn President werden würde.

Dabei ist es genau umgekehrt: Hillary Clinton hat Rußland bereits mit einem Krieg gedroht und sie hat auch als Außenministerin unter Obama den Krieg gegen Lybien mit auf dem Kerbholz. Saudi Arabien fördert ihren Wahlkampf mit Unsummen und ihre auf Wikileaks veröffentlichten Emails sprechen eine beredte Sprache über ihre Kriegspläne. Gnade uns Gott, wenn diese von Hass erfüllte, vor der Weltöffentlichkeit einst gedemütigte und nun verbitterte Frau Präsidentin wird!

Warum berichten die Medien so? Ganz einfach: Clinton ist die Wunschkandidatin des politischen und wirtschaftlichen Establishments, auch militärisch-industrieller Komplex genannt. Trump hat auch Geld, gehört aber nicht zu diesem System. Deshalb ist er der Feind.

Und so kommt es, dass fast jeder Deutsche, dem man zum Präsidentschaftswahlkampf in den USA fragt, von dem Medien so indoktriniert ist, dass man nur noch hört: “Hoffentlich wird Trump nicht Präsident”.

Liebe Leute: Es ist genau andersrum! Falls Clinton Präsidentin wird, können wir uns auf einen Krieg gegen Rußland einstellen, bei dem wir als Nato Partner automatisch dabei sein werden.

Halten wir Trump für einen guten Kandidaten? Nein, da hätten sich sicherlich bessere gefunden, aber:

Die Wahl zwischen Clinton und Trump ist nicht die Wahl zwischen Pest und Cholera, sondern zwischen Pest und Schnupfen. 

Trump hat allerdings richtig erkannt, auf was man aufpassen muss. Es ist kein Wunder, dass er Deutschland als schlechtes Beispiel auf YouTube präsentiert:

Der gute Mann hat vollkommen Recht! Fingernägel-Angie und ihre Vasallen stürzen Deutschland ins Verderben. Der jüngst Beweis dafür ist ein weiterer IS – Terrorist, der als syrischer Flüchtling getarnt in Berlin festgenommen wurde. Ein Anschlag stand bevor.

Einem ausländischen Geheimdienst ist es zu verdanken, dass der “Flüchtling” aufgeflogen ist. Der nächste wird vielleicht nicht erwischt, bevor er zuschlägt. Und die vielen, vielen anderen die wahrscheinlich hier sind, womöglich auch nicht.

Und die Eltern des 16jährigen, der in Hamburg von einem Flüchtling abgestochen wurde (der IS hat die Verantwortung übernommen), können sich bei Fingernägel-Angie für den Tod ihres Kindes bedanken…

 

Share Button

Islamisten Aussteiger Barino Barsoum: Schockierende Aussagen über Flüchtlinge und den IS

Share Button

 

Kommentar: Ich bin überzeugt davon, dass diese Fakten bei den deutschen Nachrichtendiensten und den maßgeblichen Regierungsstellen längst bekannt sind. Was man uns erzählt, ist eine andere Sache…

Share Button

Nun ist es amtlich: Terroristen als Flüchtlinge getarnt

Share Button

Zwei der Selbstmordattentäter von Paris sind nach Angaben der französischen Staatsanwaltschaft gemeinsam als Flüchtlinge über Griechenland in die Europäische Union gereist. Dies gehe aus einem Abgleich der Fingerabdrücke der beiden Leichen hervor, teilt die Justizbehörde mit. Die Fingerabdrücke beider Männer seien am 3. Oktober bei der Ankunft in Griechenland registriert worden. Dabei handele es sich um zwei der drei Attentäter, die sich vor dem “Stade de France” in die Luft gesprengt hätten.

Quelle: http://www.n-tv.de/politik/23-32-Zwei-Pariser-Selbstmordattentaeter-als-Fluechtlinge-eingereist-article16402291.html

Share Button

Video: IS droht Deutschland und Österreich mit Abschlachten

Share Button

Hinweis: Beide Videos wurden von Youtube gesperrt und stehen nicht mehr zur Verfügung. So kann man es auch machen…

DaumenRunter

Hier können Sie es sich trotzdem ansehen, in voller Länge und mit allen brutalen Gewalttaten, die wir ursprünglich herausgeschnitten hatten. Personen unter 18 dürfen es sich nicht ansehen, Personen ohne stabiles Nervenkostüm auch nicht:

www.unzensuriert.at/uploads/video/isis_propaganda_video_MohamedMahmoud.mp4

Wir haben es absichtlich nicht verlinkt. Das Laden dauert eine Weile, also nicht vorher abbrechen.


Kommentar: Wie wir mittlerweile wissen, sind zwei der sieben IS Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Frankreich gelangt. Man mag sich darüber nachdenken, wie viele IS Terroristen sich unter den hunderttausenden von Flüchtlingen, die in 2015 bisher nach Europa gekommen sind und von denen ein guter Teil nicht mal registriert sind, befinden.

Dass die IS Deutschland und Österreich schon ins Visier genommen hat, zeigt dieses Propaganda Video des IS in deutscher Sprache, das in der Nähe von Palmyra (Syrien) aufgenommen wurde und zuwanderung.net in ungekürzter Fassung vorliegt. Wir haben es gekürzt und entschärft, da die ungekürzte Fassung die Ermordung von zwei IS Geiseln mit Kalaschnikow Sturmgewehren zeigt. Die Drohungen, die die IS Terroristen gegen die einheimischen Bewohner von Deutschland und Österreich aussprechen, und die Aufforderung an ihre Glaubensbrüder hier, uns alle abzuschlachten, können Sie sich selbst anhören.

Angesichts dessen stelle ich mir die Frage: Wie lange soll es noch so weitergehen? Will man uns denn ans Messer liefern?


Hier der zweite Teil des Videos. Die Geiseln haben wir aus Achtung vor der Würde des Menschen, auch inzwischen toter Menschen, herausgeschnitten. Es wurde auch auf die Darstellung der Details der Ermordung verzichten, ebenso wie auf die Zurschaustellung der von Kugeln zerfetzten Leichen, wie sie im Original in voller Deutlichkeit zu sehen ist. Es reicht auch so, und wenn Sie ein zartbesaitetes Gemüt haben und/oder unter 18 sind, sollten Sie sich den Streifen NICHT ansehen.

Share Button