Familiennachzug für Flüchtlinge: Merkel gibt Gas

Share Button

Merke: Es ist nicht das Ziel von Merkel und Co. die Flüchtlingszahl zu begrenzen. Das Ziel ist vielmehr, die UNKONTROLLIERTE Zuwanderung von Flüchtlingen zu verhindern. Das Ziel ist auch, weiterhin eine hohe Zahl von Flüchtlingen ins Land zu holen, aber nicht unkontrolliert.

Warum? Weil eine “Durchmischung” der verschiedenen Völker der EU mit Migranten das Nationalgefühl vermindert und es so leichter wird, eine Zentralregierung in Brüssel einzurichten, die alle Abkommen im Interesse der Hochfinanz und der großen Konzerne einfach durchwinkt (CETA, TTIP usw.)

“Man will die europäischen Nationalstaaten irrelevant machen.” (Viktor Orban)


Die Bundesregierung setzt sich nach eigenen Angaben dafür ein, dass Flüchtlinge in Griechenland das aktuelle Verfahren zum möglichen Familiennachzug nach Deutschland zügig durchlaufen. Hierzu seien erhebliche materielle und personelle Ressourcen zur Verfügung gestellt worden.

Quelle

Familiennachzug zu in Deutschland lebenden anerkannten syrischen Flüchtlingen: 

Bis Mitte Mai 2016 lagen bei den betroffenen Auslandsvertretungen in der Türkei, im Libanon, Jordanien, Ägypten und Griechenland insgesamt noch rund 13.000 offene Verfahren vor.

So kam den Angaben zufolge allein die deutsche Botschaft in Beirut auf 5.650 offene Verfahren zum Familiennachzug. Beim Generalkonsulat in Istanbul waren es Mitte Mai 4.400, in Ankara 615, in Izmir 523, in Amman 1.298, in Kairo 350 und in Athen 194.

Gesamt: 13030 offene Anträge

Die Bundesregierung bemüht sich nach eigenen Angaben um erweiterte Kapazitäten in den Auslandsvertretungen zur Bearbeitung von Anträgen zum Familiennachzug. Dabei würden auch erleichterte Verfahren geprüft.

Quelle

Kommentar:

Hierzu ist zu sagen, dass im Schnitt mit jedem der 13030 Anträge auf Familiennachzug 5 Personen kommen werden. Das sind dann 65150 Personen.
  • Wohlgemerkt:  Wir reden hier nur von den noch offenen Anträgen, nicht von denen, die bereits genehmigt wurden.
  • Wohlgemerkt:  Wir reden nur vom Zeitraum 1. Januar 2016 bis 15. Mai 2016.
  • Wohlgemerkt:  Die Personen, die im Rahmen des Familiennachzugs kommen, reisen mit einem Visum ein und FALLEN NICHT unter die Flüchtlingsstatistik. Die werden also schön versteckt…

Im Lichte dessen erscheinen die Gerüchte über heimliche nächtliche Transporte von Flüchtlingen per Bus aus Griechenland und per Flugzeug aus der Türkei nicht abwegig.

 

 

Im Lichte dieser Ereignisse erscheinen die Ger

Share Button

9 Gedanken zu „Familiennachzug für Flüchtlinge: Merkel gibt Gas

  1. So wird IM Erika schneller ihr Ziel erreichen, Deutschland zu destabilisieren und wenn möglich, ganz abzuschaffen. Armes, armes Deutschland.

  2. Wenn sich eine Gang von Mächtigen in den USA vorgenommen hätte, jeden Sektor unseres Deutschland planmäßig und zielsicher vor die Wand zu fahren und zu ruinieren, hätte sie dafür kein besser geeignetes Spitzenpersonal bekommen können als genau die Leute, die heute an den Schalthebeln der politischen, justitiellen und politischen Macht sitzen. Die Figur auf dem Foto (Merkel) steht repräsentativ für eine perfekte Personalauswahl! Kompliment, Mr. Rothschild, Mr. Rockefeller, Mr. Kissinger, Mr. Soros und wie Sie (***Edit der Redaktion) sonst noch heißen…

  3. wir haben bereits verloren, den die türkenbelagerung kommt jetzt von innen . demonstration haben wir schon .jetzt fehlt nur ein funke, und der krieg ist da . ein großes danke der deutschen regierung .

  4. Man muss aufpassen, den im Kuran steht geschrieben das sie Deutschland eins ihr Land sein wird?Aber mir müssen Bayern vor dem allen schützen und entlich ein eigenständiger Freistaat Bayern werden. Wie die Schweiz. Nur wir Bazis haben das Wort hier in Bayern , kein Preis noch a zugreister haben hier was zu sagen, nichts kein muuuu noch määää

  5. Wie können sich Arbeitslose Asylanten leisten die Tickets für 5 Familienmitglieder zu bezahlen? Oder zahlen das auch die dummen Steuerzahler? (*** edit der Red.), sowas sollte sich kein Volk gefallenlassen-ist meine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.