• Beitraege

    Bundespolizei: Grenzkontrollen – die Bevölkerung wird für dumm verkauft

    Von NEMO | Stefan Aust und Helmar Büchel entlarven in der „Welt am Sonntag“ gnadenlos die Ammenmärchen der Sondierer von SPD und Union über die tatsächliche Flüchtlingslage an den deutschen Grenzen. Sie ist nach Ansicht von Sicherheitsbehörden katastrophal. Da der realitätsnahe Beitrag nur in der WamS-Printausgabe und im Online-Bezahldienst zu lesen ist, ist auf PI-NEWS eine Zusammenfassung erschienen, die wir übernehmen. Spät, aber nicht zu spät und vor allem rechtzeitig vor einer drohenden GroKo brechen die Welt-Autoren mit dem Schweigegelübte vieler „Qualitätsmedien“ und reihen journalistisch exakt Fakten an Fakten einer desaströsen Zuwanderungs-Politik. 1. Die Vernebelungsstrategie der Sondierer Auch eine große Koalition werde keine Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik einleiten, konstatieren Aust und Büchel.…

  • Allgemein,  Beitraege

    Ungeliebtes Ergebnis der Grenzkontrollen

    Wie aus Polizeikreisen zu vernehmen ist, soll der deutsche lnnenminister Thomas de Maiziere (CDU) die Polizei angewiesen haben, den Abschlussbericht zu den Grenzkontrollen rund um den G20-Gipfel unter Verschluss zu halten. Das zwölfseitige Dokument der Polizei zeigt, dass die Grenzkontrollen vor dem G20-Gipfel ein voller Erfolg waren. Um unmittelbar vor der Bundestagswahl eine Debatte über die Vorteile von Grenzkontrollen zu verhindern, sollte der Bericht auf Anweisung des Ministers unbedingt geheim gehalten werden. ln der Zeit zwischen dem 12. .Juni und dem 1D. Juli konnte die Bundespolizei beispielsweise 782 Haftbetehle vollstrecken. Dies „verdeutlicht den Bedarf an nationalen Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen”„ sie stellten „einen erheblichen Sicherheitsgewinn für die Bundesrepublik Deutschland” dar, zitiert…

  • Beitraege

    Terroristen unter uns! Grenzkontrollen? Fehlanzeige.

    In Norddeutschland wurden nach monatelanger, kostenintensiver Observation und Telefonüberwachung drei Syrer im Alter von 17, 18 und 26 Jahren festgenommen, die vom IS mit dem Flüchtlingsstrom letztes Jahr als “Schläfer” eingeschleust wurden. Nach Erkenntnissen der Polizei kamen sie mit der selben Schlepperorganisation und den selben gefälschten Ausweispapieren wie die Attentäter von Paris. Mindestens einer der drei soll ein “Vorzeigeflüchtling” gewesen sein, der sich sehr um Integration bemühte und Deutschkurse besuchte. Der jüngere ist ein so genanner “unbegleiteter minderjähriger Flüchtling”. Diese werden besonders gepampert mit Unterbringung in einer Jugendeinrichtung, psychologischer Betreuung usw. (Kosten im Schnitt: 5500 Euro pro Monat). Wie haben doch die Gutmenschen letztes Jahr aufgeheult, wenn jemand seine Stimme…

  • Beitraege

    CSU – die Dampfplauderer

    CSU-Chef Seehofer verzichtet auf Verfassungsklage – im Tausch gegen Grenzkontrollen – so titelte der Focus am 10.05.2016 Nun hat es also Horst Seehofer geschafft. Er hat ein fadenscheiniges Argument gefunden, aus der für ihn äußerst blöden Nummer mit der Verfassungsklage gegen den Bund herauszukommen. Erinnern wir uns: Mit einem Rechtsgutachten des Verfassungsrechtlers Di Fabio hat Seehofer bereits im Januar der Bundesregierung (sprich: Angela Merkel), mit einer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht gedroht, sollte der Bund nicht unverzüglich wieder seine ihm obliegenden verfassungsrechtlichen Pflichten erfüllen. Anstatt vor Angst zu zittern, ließ Merkel jedoch Seehofer eiskalt abtropfen. Der erneuerte seine Klagedrohung immer wieder und machte sich mit jedem Mal nur noch unglaubwürdiger, weil…