Schlagwort-Archive: Video

Es wurden Raubtiere unter Schafe gemischt! Serge Menga

Share Button

Serge Menga kämpft für die Wahrheit, für Deutschland und für die Menschen, die hier friedlich leben wollen. Der ehemalige Kongo-Flüchtling spricht vielen Menschen aus dem Herzen und er spricht Klartext. Dieses Video von Serge Menga wurde auf YouTube wegen seines Inhalts gelöscht und an anderer Stelle neu hochgeladen. Schnell ansehen, bevor es wieder verschwindet, denn es enthält politisch unkorrekte Wahrheiten:

 

Share Button

Spätestens im November geht es rund – Videofassung

Share Button

Von unserem Beitrag “Hohes Regierungsmitglied: Spätestens im November geht es rund!” gibt es nun eine Videofassung, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen:

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Familiennachzügler beinahe lückenlos in Hartz IV einwandern werden.

Wie grausam die Sache jetzt schon aussieht, zeigt diese Statistik:

Share Button

Schämt euch, Heilbronner!

Share Button

Ein neuer Skandal erschüttert die Republik! Ein heimlich gedrehtes Video deckt auf, wie unmenschlich Deutschland seine Schutzsuchenden behandelt.

In einem Handy – Video enthüllt ein in einer Sammelunterkunft für Asylbewerber in Heilbronn untergebrachter Flüchtling die unhaltbaren hygienischen Zustände in der Küche: Herd und Spüle dreckig wie Sau, ebenso der Boden,  und die Abfalleimer zum Bersten gefüllt.

Schuld sind die Deutschen, weil nicht mehrmals täglich eine Putzkolonne kommt, um die Küche sauber zu machen,  den Müll nach unten zu bringen und vielleicht sogar noch dem einen oder anderem Asylbewerber, dem auch diese Aufgabe zu beschwerlich oder zu unhygienisch ist, den Hintern abzuwischen.

Was für eine Impertinenz, den durch prall gefüllte Terminkalender gestressten Flüchtlingen auch noch zuzumuten, mit einem Lappen die Kochstelle sauber zu machen, den Fußboden zu wischen und den Abfalleimer zu leeren. Mit Gastfreundschaft hat das nichts zu tun! Es ist eine Schande, wie Deutschland jene behandelt, die dieses Land vor Zerfall und Untergang bewahren sollen, da hat der Herr Flüchtling schon Recht!

Zudem steht noch ein anderer, schrecklicher Verdacht im Raum: Sind es vielleicht Rechtsradikale und Flüchtlingsgegner, die sich jede Nacht in die Sammelunterkunft schleichen, um die Küche in einen Zustand zu verwandeln, dass sogar ein Saustall dagegen wie der Garten Eden aussieht?

Möglich wäre es, denn die Bewohner sind mit Sicherheit keine solchen Dreckfinken. Solche Zustände sind ihnen fremd.

Unsere Forderung: Änderung des Aslbewerber Leistungsgesetzes, dass als zusätzliche Sachleistung jedem Flüchtling mindestens ein Butler (in Härtefällen zwei) zur Verfügung gestellt wird. Ein drei Schichten Dienstplan, der eine 24/7 Betreuung gewährleistet, ist obligatorisch.

Im Namen des Deutschen Volkes möchten wir uns hiermit in aller Form für den Saustall entschuldigen, der durch unsere Nachlässigkeit, Gedankenlosigkeit und den mangelnden Einsatz entstanden ist.   Wir bitten, von einer Klage vor der UN – Menschenrechtskommission abzusehen!

Die Bevölkerung von Heilbronn ist aufgerufen, sich mit Eimern und Putzlappen auf den Weg in die Flüchtlingsunterkunft in der Austrasse 176 aufzumachen, um dort alles wieder auf Vordermann zu bringen. Das ist das mindeste, was die Einwohner von Heilbronn tun können, um für diese Schande, die sie nicht nur über sich selbst, sondern über alle Deutschen gebracht haben, wenigstens ein klein wenig Wiedergutmachung zu betreiben.

Wir meinen: Schämt euch, Heilbronner!

Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa!

 

Share Button

Merkels Rechtsbruch

Share Button

Nüchtern, sachlich, informativ und erschreckend. So läßt sich dieser sehenswerte Videoclip auf den Punkt bringen.

Share Button

Ja, ich empfinde gerade tiefen Hass!

Share Button

Gläubige Muslime verzehren nur Fleisch von Tieren, die halal geschlachtet wurden. Auch in Deutschland wird mittlerweile solches Fleisch angeboten. Halal – Schlachten ist in Deutschland nicht verboten und wird praktiziert.

Was ein Tier dabei erleiden muss, zeigt eindrucksvoll dieses Video. Wappnen Sie sich, wenn sie es ansehen wollen, es ist unvorstellbar grausam und tierquälerisch!

Kommentar:  Sehen Sie sich diese Menschen an! Sie stehen herum und beobachten das lange Leiden dieses Tieres. Es ist für sie ein freudiges Spektakel: Gurgel durchschneiden.

Und viel zu oft sieht man von Menschen aus diesem Kulturkreis die “Gurgel-Durchschneide-Geste” auch als Drohung gegenüber denen, auf die sie gerade wütend sind.

Ganz ehrlich – ich will nicht mein Land mit Menschen teilen, die Tieren solches Leid zufügen und die so ticken.

Wer nicht auf Fleisch, das auf diese Art und Weise “gewonnen” wird, verzichten will, soll Deutschland verlassen und dorthin zurück gehen, wo traurigerweise solche Schlachtungen Sitte sind. Und wenn ihm in dieser Gegend die Kugeln um die Ohren pfeifen, ist mir das – mit Verlaub gesagt – völlig scheißegal.

Vom deutschen Gesetzgeber erwarte ich, dass er umgehend das halal Schlachten verbietet! 

Share Button
Featured Video Play Icon

Warum es “Flüchtling” heißt

Share Button
Share Button
Featured Video Play Icon

Augenzeugenbericht Köln

Share Button

… da gibt es nichts hinzuzufügen.

Share Button

Posted by Monika Gruber on Montag, 2. November 2015
Featured Video Play Icon

Bravo, Gruberin!

Share Button

Mit nur wenigen Ausnahmen fühlen sich die meisten Kabarettisten verpflichtet, in ihren Programmen Sprüchlein gegen Pegida, die AfD, Rechte, Nazis und Zuwanderungsgegner (ist eh kein Unterschied) aufzusagen.

Haben sie ihr Verslein aufgesagt, leuchtet das “Applaus” – Zeichen auf und die gebrieften Zuschauer klatschen frenetisch Beifall. Damit ist dem Kabarettisten auch künftig ein Sendeplatz in den  öffentlich – rechtlichen Sendern sicher.

Bestes Beispiel dafür ist der inzwischen geradezu unerträglich gewordene Dieter Nuhr. Ein Jammer, dass er sein ohne Zweifel vorhandenes Talent so prostituiert. Aber anscheinend hat man in der Medienlandschaft Deutschlands des Jahres 2016 keine andere Chance, wenn man weiterhin in Lohn und Brot bleiben will.

Dass der Einfluss der linken Gutmenschen auf die Programmgestaltung kein alleiniges deutsches Phänomen ist, zeigt das Beispiel Polen, wo diese Fehlentwicklung sehr zum Entsetzen der EU von der neuen polnischen Regierung gerade rückgängig gemacht wird.

Der polnische Außenminister dazu: “Als müsse sich die Welt (…) automatisch nur in eine Richtung bewergen – zu einem neuen Mix von Kulturen, Rasssen, eine Welt aus Radfahrern und Vegetrarien, die nur noch auf erneuerbare Energien setzen und gegen jede Form der Religion kämpfen.”

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Monika Gruber hat bisher kein “Pegida-Afd-Rechts-Nazi-Zuwanderungskritiker-böse, böse, böse” Sprüchlein aufgesagt und im Gegenteil auf Facebook mal ihren Finger in eine offensichtliche Wunde gelegt (siehe Videoclip).

Daher: Bravo, Gruberin!

(Böse Zungen werden jetzt sagen, das war der Beifall von Rechts). Nein, ihr bösen Zungen, das war der Beifall aus der Mitte der Gesellschaft, der Beifall von einem der noch seine fünf Sinne zusammen hat.

 

Share Button

Doch nicht lauter Facharbeiter???

Share Button

Share Button

Was zum Schmunzeln, oder doch nicht?

Share Button
Share Button